Ressort
Du befindest dich hier:

Christina Stürmer beim Frauenlauf für den "Club der Töchter" von Nike gestartet

Vor zwei Wochen sind 21.121 Frauen beim Österreichischen dm Frauenlauf gemeinsam durch den Wiener Prater gejoggt. Darunter auch 350 Mädchen und junge Frauen für den “Club der Töchter” von Nike, der es sich als Ziel gesetzt hat, die weibliche Welt für das Laufen zu gewinnen. Christina Stürmer, 28, ist die Leaderin der Aktion, die etwa zwei Monate vor dem großen Laufsportevent gestartet wurde, und auch weiterhin bestehen bleiben soll.
Wir haben die hübsche Sängerin zum Interview gebeten.


Christina Stürmer beim Frauenlauf für den "Club der Töchter" von Nike gestartet
© Österreichischer dm Frauenlauf

WOMAN: Wie ist es Ihnen beim Österreichischen dm Frauenlauf gegangen?

Stürmer: Ich hatte mir nur vorgenommen durchzuhalten, aber die unterschiedlichen Altersgruppen vor Ort waren ein guter Grund mein Bestes zu geben.

WOMAN: Mit wem gehen Sie immer trainieren?

Stürmer: Mit Anna Müller von der Band Herbstrock. Wir sind auch gemeinsam beim Frauenlauf gestartet.

WOMAN: Trainieren Sie mit oder ohne Musik?

Stürmer: Ich habe eine eigene Liste mit Songs, die ich anhöre, wenn ich alleine laufen gehe. Ich kann nur mit Musik laufen. In der Liste ist zum Beispiel das Album vom deutschen Reggae- und Hip-Hop-Musiker Peter Fox. Ich finde Musik ist sehr wichtig, wenn man läuft. Ich brauche jedenfalls Musik – nicht meine – aber Musik.

WOMAN: Sind Sie vorher schon gelaufen?

Stürmer: Ja, ab und an, wenn ich mit den Jungs aus der Band auf Tour war. Wenn man auf Tour ist, steht man spät auf, irgendwann gibt es ein Catering und dann wird es langweilig. Und die Jungs haben dann zum Zeitvertreib angefangen zu laufen. Das war ganz nett. Zurück in Wien habe ich dann leider wieder aufgehört.

WOMAN: Wie sind Sie zum Laufen gekommen?

Stürmer: Nike hat vor einigen Monaten angefragt, ob ich für den Club der Töchter laufen würde. Erst habe ich gedacht “Nein” und dann habe ich doch zugesagt. Mittlerweile hat es Klick gemacht und ich gehe gerne laufen. Früher habe ich immer gedacht, das ist anstrengend. Jetzt war ich teilweise sogar fünfmal die Woche laufen.

WOMAN: Haben Sie Ihren Lebenstil auch umgestellt?

Stürmer: Ich esse jetzt schon gesünder. Vor dem ersten Lauftreff war ich zwei Stunden vorher sogar noch eine Sachertorte essen, das würde ich heute nicht mehr machen.

WOMAN: Wie oft trainieren Sie jetzt?

Stürmer: Ich habe mir vorgenommen mindestens dreimal in der Woche laufen zu gehen. Ich versuche das schon vor dem Frühstück zu machen. Aber ich muss zugeben, das habe ich nicht immer geschafft. Meistens habe ich versucht, etwa fünf Kilometer zu rennen, allerdings nur so lange es Spaß macht. Manchmal waren es dann auch nur drei oder vier Kilometer. Aber das finde ich auch nicht so wichtig.

WOMAN: Sie sind dieses Jahr über die 5-Kilometer-Strecke gestartet – welche Pläne stehen jetzt an?

Stürmer: Fünf Kilometer sind für den Anfang auch nicht so ohne, finde ich. Ich bin schließlich auch nur Laufanfängerin. Aber nächstes Jahr könnten es vielleicht zehn werden. Und irgendwann vielleicht ein Halbmarathon oder ein Marathon, man soll schließlich niemals nie sagen. Und ich bin jetzt auf den Geschmack gekommen. Und das Nike-Sportband, das mir die Zeiten und die Streckenlänge anzeigt, finde ich sehr motivierend. Ich hätte nie geglaubt, dass das so ist.

Mehr Infos unter: www.facebook.com/clubdertoechter

MEHR zum Frauenlauf finden Sie in WOMAN 12/2010!

Redaktion: Eva Jankl