Ressort
Du befindest dich hier:

Cindy: "So scheiterte meine Beziehung zu Richard Gere"

Nur zwei Jahre hielt die Ehe von Cindy Crawford und Richard Gere. Woran die Beziehung damals scheiterte, verriet das einstige Super-Model jetzt erstmals.


Cindy: "So scheiterte meine Beziehung zu Richard Gere"

Cindy Crawford: "Ich war einfach zu jung..."

© Getty Images

Sie waren das Traumpaar der 90er Jahre. Er: erfolgreicher Schauspieler, fesch, smart, charmant. Sie: die schönste Frau ihrer Zeit, Supermodel und weltweit begehrt. Cindy Crawford (49) und Richard Gere (66). Doch nach nur zwei Jahren zerbrach ihre Ehe.

Über die Gründe gaben weder sie noch er jemals Auskunft. "Das bleibt privat" – bis jetzt. Denn in einem Podcast-Interview mit dem US-Produzenten Marc Maron sprach das Ex-Model Cindy Crawford nun erstmals über ihre Beziehung zu Richard Gere – und erklärte, warum die Liebe damals zum Scheitern verurteilt war.

"Der Altersunterschied zwischen uns war einfach zu groß," so Cindy. "Als ich Richard kennenlernte, war ich 20 Jahre alt, er 36. Anfangs spielte das keine Rolle, wir waren sechs Jahre lang bis zu unserer Hochzeit furchtbar verliebt ineinander." Doch nach der Heirat wäre es immer öfter zu Problemen gekommen. "Wir waren so vieles füreinander – aber nie wirklich Freunde. Eben weil ich noch so jung war. Und er eben Richard Gere. Mit der Zeit änderte sich meine Einstellung, ich wurde eine stärkere Persönlichkeit, wusste mehr, wer ich bin und was ich will. Ich habe mich verändert, ich habe mich nicht mehr seinen Interessen angepasst und vorgegeben, dass ich Meditation mag. Mit dieser Veränderung kam unsere Beziehung nicht zurecht. Wir drifteten auseinander, wurden immer unzufriedener."

Cindy Crawford: "Ich war jung - und er eben schon Richard Gere..."

Ein weiterer Faktor sei die Arbeit gewesen. "Ich war heute in Paris, morgen in New York, zwei Tage später in Mailand. Richard war für Dreharbeiten auch ständig unterwegs. Anfangs sind wir für einen gemeinsamen Tag um die Welt gejettet, wir dachten, das ginge schon gut so. Aber das war falsch."

Schließlich zerbrach die Ehe. "Es war nicht schön, es war sehr traurig. Aber heute ist unser Verhältnis in Ordnung. Wir gehen freundlich miteinander um. Es ist nur so, als wäre er wieder 'Richard Gere' geworden. Wie ein Fremder, der nicht unsympathisch, aber auch nicht greifbar ist."

Thema: Topmodels