Ressort
Du befindest dich hier:

Cinnabon Rolls

Zimtschnecken – oder, wie die Amerikaner sagen: Cinnabon Rolls – sind das perfekte Gebäck für den Sonntagskaffee. Foodbloggerin Patricia verrät ihr Rezept.

von

Cinnabon Rolls

Zimtschnecken – nicht nur die Leibspeise von Astrid Lindgrens "Karlsson vom Dach"

© cook-n-roll.blogspot.co.at/

Kennt ihr Astrid Lindgrens wunderbare Figur "Karlsson vom Dach"? Der kleine Mann, der fliegen kann und in einem kleinen Häuschen hinter einem Schornstein wohnt, ist völlig verrückt nach Zimtschnecken und mopst sie, noch während sie am Fensterbrett zum Auskühlen stehen.

Uns geht es da ganz ähnlich. Wir könnten Zimtschnecken am Montag, Dienstag, Mittwo... ihr wisst Bescheid. Deshalb bedanken wir uns bei der Steirerin Patricia, die uns auf ihrem Foodblog "Cook'n'Roll" ein herrliches "Cinnabon Rolls"-Rezept verraten hat.

Die Zutaten (für 12 Schnecken): Teig: 1Pkg,. Vanillepuddingpulver, 50ml Wasser, 250 ml Milch, 3 EL Zucker, 60 g weiche Butter, 1 Pkg. Trockengerm, 1 Ei, 1 TL Salz, 400 g Mehl; Zum Bestreichen: 100 g flüssige Butter, 150 g brauner Zucker, ZImtpulver (nach Geschmack; bei Patricia reichlich ;-) ;Frosting: 150 g Puderzucker, 125 g Frischkäse, 60 g weiche Butter, 2 Pkg. Vanillezucker

Cinnabon Rolls, noch ungebacken am Blech

Die Zubereitung:

1

Milch aufkochen. Währenddessen Puddingpulver mit kaltem Wasser verrühren. Nun in die kochende Milch einrühren. Unter ständigem Rühren kurz kochen lassen, bis der Pudding etwas eingedickt ist. Von der Hitze nehmen, Butter einrühren bis sie geschmolzen ist. Anschließend Zucker und Eier einrühren. Salz und Mehl vermischen. Wenn die Masse lauwarm ist, Trockenhefe unterrühren und danach in die Mehlmischung entweder mit einem Knethaken oder auch mit einem Rührlöffel unterarbeiten (ist nicht sooo der Kraftaufwand!). Es sollte ein weicher, leicht klebriger Teig sein. Aufpassen musst du nur, dass keine "Mehlnester" entstehen. Zudecken und an einem warmen Ort 1-2h gehen lassen, bis sich der Teig etwa verdoppelt hat.

2

Den Teig auf einer bemehlten Oberfläche nochmal kurz mit den Händen kneten (damit er nach dem Gehenlassen wieder halbwegs homogen aussieht) und reckteckig ausrollen (das wird nie perfekt ;)). Nur nicht den Mut verlieren, so ein Germteig zieht sich gern wieder zusammen, aber nach ein paar hartnäckigen Ausrollern kapituliert der Teig meistens.

3

Nun den ausgerollten Teig mit der flüssigen Butter bestreichen und mit Zimt und Zucker bestreuen. Von der Längsseite her zusammenrollen und dann in ca 2cm breite Stücke schneiden. Die Schneckerl auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech auflegen, etwas Abstand zueinander lassen. Sie gehen nochmal ordentlich auf und kleben sonst aneinander. Nun nochmals 30 Minuten gehen lassen. Währenddessen den Backofen auf 200° vorheizen.

4

Nun die Schneckerl für etwa 20 Minuten backen. Immer mal wieder nachschauen, ob sie nicht schon zu braun werden. Einstweilen alle Zutaten für das Frosting verrühren und in einen Dressierbeutel füllen. Tipp von Patricia: "Wenn du keinen Dressiersack hast, tut es auch ein TK-Sackerl mit abgeschnittenem Eck!"

5

Sind die Zimtschnecken fertig, das Frosting darauf verteilen und noch warm genießen!