Ressort
Du befindest dich hier:

Diese App überprüft eure Kosmetik auf schädliche Inhaltsstoffe

CodeCheck – so heißt die App, mit deren Hilfe ihr eure Produkte auf Schadstoffe überprüfen könnt und die euer Leben wesentlich erleichtern wird.

von

Diese App überprüft eure Kosmetik auf schädliche Inhaltsstoffe
© © Luise Müller-Hofstede

Ihr steht auch manchmal im Supermarkt oder in der Drogerie und lest die Inhaltsstoffe durch? In der Hoffnung irgendwie den Durchblick über Schadstoffe zu bekommen und euch am Ende für das beste Produkt zu entscheiden, habt ihr die Listen längst auswendig gelernt? Willkommen im Club. Doch auch wir sind meistens mit unserem Latein am Ende. Die chemischen Zusammensetzungen sagen uns halt oft überhaupt nichts. Dabei wollen wir einfach nur sichergehen, dass wir nicht noch mehr Mikroplastik und Duftstoffe auf die Haut schmieren und wir uns von hormonverändernden Stoffen so gut es geht fernhalten. Eine App schafft jetzt Abhilfe – CodeCheck heißt die Anwendung, die uns das Leben erleichtern soll. Wie's funktioniert? App öffnen, Produktcode scannen und schon bekommt man eine Liste mit rot, orange und grün markierten Inhaltsstoffen. Die grünen sind völlig unbedenklich, die orangen stehen im guten Mittelfeld und die roten Inhaltsstoffe gelten als schädlich. Monatlich wird die App von rund 1,5 Millionen Menschen genutzt.

Was kann gescannt werden?

Prinzipiell alles, was einen Produktcode hat. So können Lebensmittel auf Gluten, Zucker, tierische Inhaltsstoffe und Laktose überprüft werden. Bei Kosmetika leuchten Aluminium, Mikroplastik, Parabene, Konservierungsmittel, aber auch Duftstoffe und Tenside rot auf. Palmöl wird ebenfalls vermerkt, denn auch die Umwelt wird bei dieser App berücksichtigt. Die App lässt sich sogar personalisieren: Wer nur Bio-Palmöl konsumieren möchte oder auf Gluten verzichten möchte, wird durch die Personalisierung beim Scannen der Produkte auf seine Gewohnheiten aufmerksam gemacht. CodeCheck vereint in seiner Datenbank Produktinformationen mit den Einschätzungen renommierter Experten und Expertinnen wie Greenpeace oder der Verbraucherzentrale. Die App ist übrigens kostenlos.

So funktioniert's

Ihr geht auf das Lupen-Symbol und scannt anschließend den Produktcode eures Produkts, das ihr testen wollt. In kurzer Zeit erscheint ein Bild des Produkts und gleich daneben der Bewertungskreis. Dieser zeigt euch an, wie groß der Anteil der schädlichen Inhaltsstoffe ist. Scrollt ihr runter, bekommt ihr gleich eine Liste der Inhaltsstoffe, die entweder rot, grün oder orange markiert sind. Klickt ihr dann auf die einzelnen Inhaltsstoffe, werden euch Funktion und Problematik des jeweiligen Stoffs erklärt. Oft bekommt ihr auch Info darüber, zu welchem Zweck der Stoff eingesetzt wird z.B. als Schmiermittel oder zur Konservierung. Auch die Datenquellen werden angegeben. Weiters gibt es die Funktion des Preisvergleichs: Ihr bekommt eine Liste über die verschiedenen Shops und Preise des Produkts. Am Ende könnt ihr die Infos bequem mit anderen teilen.