Ressort
Du befindest dich hier:

Conditioner im Öko-Test: Diese Pflegeprodukte sind schädlich für die Haare

Balsam für die Haare? Wohl eher nicht! Diese Conditioner und Haarpflegeprodukte sind laut Öko-Test schädlich. Nicht nur für die Haare...

von

Conditioner im Öko-Test: Diese Pflegeprodukte sind schädlich für die Haare
© iStock

Sie sind der Lebensretter für unser struppiges, trockenes Haar: Conditioner sind ein absolutes MUSS nach dem Haarewaschen! Sie versprechen leichte Kämmbarkeit, Feuchtigkeit und Glanz. Und in den meisten Fällen halten Haarspülungen auch das, was sie versprechen. Doch nicht ganz ohne Manko, wie sich herausgestellt hat. Öko-Test hat 30 Conditioner (darunter acht Naturkosmetik-Produkte) unter die Lupe genommen und kam zu einem besorgniserregenden Ergebnis: Viele der Produkte enthalten bedenkliche Inhaltsstoffe wie Lilial und Silikone.

Schädliche Duftstoffe in fast jedem dritten Conditioner

Lilial ist ein Duftstoff, der schon seit Längerem in der Kritik steht. Warum? Wie sich in Tierversuchen zeigte, kann er die Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen. Doch Lilial stellt als solches gar nicht auf der Verpackung, sondern zeigt sich unter dem Begriff "Butylphenyl Methylpropional". Auch sämtliche Moschusdüfte wurden als bedenklich eingestuft. Sie sammeln sich im menschlichen Fettgewebe und können sogar leberschädigend sein.

Schädliche Konservierungsmittel

Wenig überraschend ist auch, dass nach wie vor so manche Konservierungsmittel in Haarpflegeprodukten verwendet werden, die ebenfalls schädlich sein können. Darunter beispielsweise Chlormethylisothiazolinon (CIT), das Allergien auslösen kann. Bei Produkten, die direkt auf der Haut angewendet werden, ist es bereits verboten. Silikone sind bezüglich der Pflegewirkung ebenfalls umstritten. Fest steht: Silikone sind biologisch schwer abbaubar und aus umwelttechnischen Gründen sehr bedenklich. 16 der getesteten Haarspülungen beinhalten Silikone (Dimethicon, Amodimethicon oder Dimethiconol). Insgesamt fielen beim Öko-Test sechs der 30 Produkte durch. Etwa die Hälfte wurde aber von den Testerinnen und Testern als "sehr gut" bewertet.

Wenn ihr die Inhaltsstoffe vor Ort überprüfen wollt und euch nicht sicher seid, können wir euch die App "Codecheck" ans Herz legen. Einfach Strichcode scannen und alle schädlichen Inhaltstoffe werden sofort aufgelistet. Hier haben wir ausführlich darüber berichtet.

Das könnte dich auch interessieren:
Meine 5 Pflegetipps für Langhaarmädchen
5 Fehler, die dein Haar dünner wirken lassen
Das sind die Haar-Trends 2020

Thema: Haare