Ressort
Du befindest dich hier:

5 Conditioner-Tricks, die dein Haar verschönern!

Conditioner ist eine heikle Sache. Keinen verwenden: Das Haar ist Stroh. Zu viel davon: Eine schlaffe Mähne. 5 geniale Conditioner-Tricks für deine Haarpflege.


5 Conditioner-Tricks, die dein Haar verschönern!
© iStockphoto

Ich habe Problemhaar. Wenn ich es nur mit Shampoo wasche und den Conditioner weglasse, dann ist mein Haar wie ein zerzauster, schwer entwirrbarer Wattebausch. Verwende ich Conditioner, dann verwandelt es sich in eine schlaffe, fast schon fettig wirkende Mähne.

Wie schaffe ich es, mein Haar in eine seidig-glänzende Mähne zu verwandeln, ohne dabei Volumen einzubüßen?

5 geniale Conditioner-Tricks für seidiges Haar mit Volumen

1

Reverse Washing. Wasche dein Haar einfach mal umgekehrt. Zuerst gibst du den Conditioner in die Spitzen, dann schäumst du die Kopfhaut mit Shampoo und wäscht alles aus. Der Vorteil: Die Pflegestoffe des Conditioners dringen in die Haarfaser ein, belastendes Produkt wird aber mit dem Shampoo ausgewaschen. Bingo! Kein Volumen-Verlust!

2

Conditioner richtig einarbeiten. Die Wirkstoffe des Conditioners sollen nicht nur das Deckhaar pflegen. Deshalb solltest du das Produkt vom Ansatz bis zu den Spitzen mit einer flachen Paddelbürste einfrisieren. Der Vorteil: Nicht nur, dass die Pflege wirklich alle Haare erreicht, wird du den Prozess das Haar auch schonend entwirrt.

3

Trage die Pflege aufs trockene Haar auf. Ist dein Haar sehr nass, dann flutscht ein Teil des Produkts auf den Boden der Dusche. Trägst du es aber im handtuchtrockenen (oder sogar staubtrockenem) Haar auf, dann wird der Conditioner wie von einem Schwamm aufgesogen. Die beste Anwendung: Den Conditioner einmal pro Woche VOR dem Waschen aufs trockene Haar auftragen, fünf Minuten einwirken lassen und dann mit Shampoo auswaschen.

4

Aber: Übertreib' es nicht. Verwende nicht zu viel Produkt. Bei schulterlangem Haar reicht eine walnussgroße Menge Conditioner absolut aus. Denn die Formeln enthalten in der Regel Proteine. Die sind zwar in kleinen Mengen ein echter Gewinn für trockenes Haar – in einer zu hohen Dosierung wird dein Haar aber dadurch erst recht überstrapaziert.

5

Schon mal an Leave-In-Produkte gedacht? Je nach Haartyp solltest du nach Waschen und Pflege ein Leave-In-Produkt (Serum, Öl, Spray) verwenden. Dies wirkt wie eine Dichtung für die Feuchtigkeit, die der Conditioner in dein trockenes Haar bringt – und schützt vor dem anschließenden Hitze-Styling.

Thema: Haare