Ressort
Du befindest dich hier:

Logo? Logo!

Wie praktisch! Welche Brands die Streetstyle-Queens tragen, sehen wir auf den ersten Blick. Oder sind die beliebten Label-Prints & Aufschriften zu viel des Guten? Gar protzig und peinlich? Unsere Moderedaktion ist geteilter Meinung.

Kommentare: 1

Logo? Logo!
© Instagram/chiaraferragni

Contra

Claudia Dam, 30
Baba, Brand-Protz. Understatement, das mag ich. Ein weißes T-Shirt darf gern einfach nur eines sein: weiß! Ohne viel Schnickschnack und bitte ohne plakative Logos! Minimalismus rules! Mit dieser Meinung stehe ich zurzeit anscheinend aber ziemlich allein da. Gebrandet wird nämlich alles. Nicht nur Shirt und Tasche, sondern auch Schuhe, Westen etc. Eines muss man den Designern lassen: Sie finden immer wieder neue Wege, ihre Labels möglichst auffällig irgendwo am Kleidungsstück zu platzieren. Sorry, aber ich finde diese Angeberei ziemlich peinlich und hoffe, dass der Trend ganz schnell wieder vorübergeht.

Pro

Michaela Strachwitz, 36
Label-Liebe. Ja, ich kenne die Argumente gegen diesen Trend zur Genüge: XL-Prints sind ein bisschen over the top. Und viel zu plakativ. Aber mit den Logo-Prints ist es eben so eine Sache Man muss sich für ein Lager entscheiden. Also pro! Ich liebe die luxuriösen Schriftzüge ganz einfach! Am besten herrlich retro im 90er-Chic wie bei Gucci. Oder gleich in Endlosschleife wie bei den Strickteilen von Balenciaga. Auch das geschwungene CC einer Chanel-Tasche lässt mein Herz höherschlagen! Du siehst schon, ich bin im Label-Fieber. Aber immerhin trage ich nur ein Teil, als wandelndes Werbesujet will ich dann doch nicht unterwegs sein.

Thema: Trends

Kommentare

any1here

CONTRA!!!!!
der gucci-sweater auf dem Foto reicht allein schon aus, um als wandelndes Werbesujet durchzugehen, da braucht man kein zweites teil!
bitte lasst diesen Trend bald vorbeigehen!