Ressort
Du befindest dich hier:

Cool Sculpting: Kälte gegen Speck!

Kannst du dir vorstellen, dass Bauchspeck durch Kälte einfach weggeschmolzen wird? Wir wollten mehr über die Cool Sculpting Methode wissen und haben den Experten gefragt.

von

Cool Sculpting: Kälte gegen Speck!

Wie kann Kälte Fett zum Schmelzen bringen?

© Thinkstock

Klingt es nicht fast ein wenig unglaublich? Fett soll durch eine Methode namens Cool Sculpting ganz einfach und dauerhaft reduziert werden. Und zwar ohne Operation! Das bedeutet 1 Stunde Behandlung und danach kann man direkt wieder ins Büro. Klingt doch zu schön um wahr zu sein oder? Wir haben mit dem Experten Herrn Dr. Kuzbari (Zentrum für Ästhetische Medizin Wien) gesprochen, um herauszufinden wie die Methode funktioniert!

Das Cool Sculpting-Gerät wird auf die betroffenen Fettpölsterchen angesetzt.

WOMAN: Wieso bringt Kälte Fett zum schmelzen?
Dr. Kuzbari: Fettzellen reagieren empfindlicher auf Kälte als Haut- oder Muskelzellen. Warum das so ist, ist noch nicht restlos geklärt. Es wird angenommen, dass der hohe Lipidgehalt der Zellen dafür verantwortlich ist.
Die hohe Empfindlichkeit von Fettgewebe auf Kälte ist aber schon länger bekannt. So gibt es Berichte in der medizinischen Literatur über Frauen die im Winter mit dünnen Hosen reiten waren und danach eine lokalisierte Reaktion am Fettgewebe der Oberschenkel gemerkt haben. Das Fettgewebe reagierte auf Kälte, die darüber liegende Haut nicht.
Es gibt auch Berichte über Kinder, die mit einem Eis im Mund eingeschlafen sind und daraufhin einen Schwund des Fettgewebes der Wange gehabt haben.

Die zu behandelnden Fettpölsterchen werden in eine Vakuumglocke gesaugt und über Kühlmodule nach und nach auf Temperaturen von bis zu 3°C gebracht.

WOMAN: Für welche Regionen ist das Cool Sculpting besonders gut geeignet?
Dr. Kuzbari: Cool Sculpting ist für die meisten Problemzonen des Körpers anwendbar. Besonders gut geeignet sind kleine, lokalisierte Fettansammlungen in der Bauch-, Flanken- und Rückenregion. Für diese Regionen gibt es die meisten Studien.
Auch an der männlichen Brust, an den Oberschenkeln und an den Oberarmen können Verbesserungen der Kontur erzielt werden.
Für eine erfolgreiche Anwendung ist es wichtig, dass die Fettdepots gut umschrieben sind. Ein diffuser Fettgewebsüberschuss, wie bei einem prallen „Bierbauch“ lässt sich mit Cool Sculpting nicht behandeln. Auch die Außenseite der Oberschenkel, die sogenannten Reiterhosen, lassen sich aufgrund der häufig in diesem Bereich prallen Haut nicht immer behandeln.

WOMAN: Wie viel Behandlungen brauche ich, damit das Fett verschwindet?
Dr. Kuzbari: In der Regel reicht eine Behandlung aus. Damit werden etwa 25% des oberflächlichen Unterhautfettgewebes reduziert und eine sichtbare Verbesserung der Körperkontur erzielt. Sollte die Patientin eine weitere Reduktion der Fettschicht wünschen, ist eine Wiederholung der Behandlung aber möglich.

WOMAN: Kehrt das Fettgewebe nicht einfach in meine Problemzonen zurück?
Dr. Kuzbari: Nein. Wie bei einer Fettabsaugung wird auch bei einer Cool Sculpting-Behandlung die Anzahl der Fettzellen in der Problemzone permanent reduziert. Bei Gewichtszunahme nach einer Behandlung, wird zwar aufgrund der Zunahme der Größe der verbliebenen Fettzellen der Umfang der behandelten Region zunehmen. Das geschieht aber proportional zum restlichen Körper. D.h. man wird an den Stellen, wo kältebehandelt wurde, weniger und dafür insgesamt gleichmäßiger zunehmen.

Geeignet für klassische Problemzonen wie Bauch, Taille, Oberschenkel oder Oberarme.

WOMAN: Wie viel kostet eine Behandlung mit Cool Sculpting (z.B. bei Bauchfett)?
Dr. Kuzbari: Das hängt von der Menge und der Verteilung des Fettgewebes ab. So kann ein Bauch nur aus eine kleine lokalisierte Problemzone am Unterbauch haben oder am Ober- und Unterbauch mehrere Problemzonen aufweisen. Eine Behandlung kostet daher von € 690 (z.B. 1 kleine Region) bis etwa € 2900 (z.B. für 5 kleine Regionen).

Willst du mehr über die Cool-Sculpting-Methode erfahren? Dann besuche die Seite von Kuzbari Wien - hier gibt es auch ein Video, in dem die Behandlung noch einmal erklärt wird!

Thema: Diät