Ressort
Du befindest dich hier:

Coregasm beim Bauchmuskel-Training

Ein absolut interessantes Phänomen, das sich in so manchen Fitness-Studios zeigt, nennt sich Coregasm!

von

Coregasm beim Bauchmuskel-Training
© Photo by Marcus0711/Thinkstock/iStock

Orgasm vs. Coregasm
Die Gerüchte, beim Bauchmuskeltraining einen Orgasmus zu erleben, gibt es schon lange! Doch weil dies nur von ein paar wenigen Glücklichen tatsächlich nachgewiesen werden konnte, blieb der Coregasm lange Zeit inexistent.
Eine Studie aus dem Jahr 2012, die Sportwissenschaftler des "Center for Sexual Health, Physical Education and Recreation" der Universität von Indiana durchgeführt haben, bewies jedoch die tatsächliche Existenz des Phänomens.
Was die Wissenschaftler bis dahin vor ein Rätsel stellte, war die Tatsache, dass im Gegensatz zum Orgasmus, der durch die Stimulation der Klitoris hervorgerufen wird, der Coregasm vollkommen unabhängig davon auftritt.
Bei anstrengendem Bauch-Training, welches uns vor allem auch als "Core-Workout" bekannt ist, kann man diesen speziellen Coregasm durchaus auch provozieren, wenngleich der tatsächliche Auslöser für das Phänomen nicht zu einhundert Prozent identifiziert werden konnte.
Doch die Wissenschaftler gingen bereits vor der Studie davon aus, dass die Bauch- und Beckenbodenmuskulatur während des Trainings Druck auf die Klitoris auslöst und somit während des Trainings durchaus ein Orgasmus ausgelöst werden kann.

Das Ergebnis der Studie
An der Studie aus dem Jahr 2012 nahmen insgesamt 370 Frauen im Alter zwischen 18 und 63 teil, von denen 124 angaben schon einmal einen Orgasmus beim Sport erlebt zu haben. Und ganze 246 berichteten zudem, dass sie bisher zumindest sexuell angenehme Gefühle im Zuge des Trainings wahrnehmen konnte, ohne dabei sexuelle Gedanken gehabt zu haben.
Doch was die These noch mehr bekräftigte, war die Auswertung der Sportarten, bei denen der Coregasm angeblich häufigsten vorkommt: Beckenbodentraining, Yoga, Krafttraining, Radfahren oder Tennis!
Dass dann aber nur 51,4% der Frauen während des Trainings tatsächlich einen Orgasmus erleben, liegt laut einer weiteren Untersuchung amerikanischer Sportwissenschaftler daran, dass die Stimulation der Klitoris nur durch eine gut ausgebildete Beckenbodenmuskulatur hervorzurufen sei. Demnach sind jene Frauen begünstigt, einen Coregasm zu erleben, die ihre Beckenbodenmuskulatur brav trainieren.

Coregasm-Training
Dieses überaus motivierende Phänomen wurde in Amerika so positiv aufgenommen, dass diverse Fitnessstudios darauf durchau Profit schlagen wollen. Daher werden in gewissen Studios spezielle Orgamus-Workouts bzw. ein "Coregasm-Trainingsprogramm" angeboten, bei denen besonders anstrengende Übungen für den Unterleib sowie den Hüftbereich auf dem Plan stehen.
Wer sich den peinlichen Coregasm-Moment im Fitnessstudio ersparen möchte, der sollte es zuhause mit dem sogenannten "Captain's chair" (Knieheben mit Holme) probieren! Bei dieser Übung soll der Coregasm besonders oft auftreten.
Doch um einen Coregasm zu erleben reicht es nicht, halbherzig ein paar Crunches zu machen. Vielmehr gehört wie so oft im Leben Ausdauer dazu, was bedeutet, dass zwischen 20 und 30 Wiederholungen Pflicht sind, um dem Coregasm näher zu kommen.

Coregasm-Workout
Kniebeugen: 20 bis 30 Wiederholungen, kurze Pause, 3 Sätze
Crunches: 20 bis 30 Wiederholungen, zwischen den 3 Sätzen jeweils eine kurze Pause
Knieheben: 15 bis 30 Wiederholungen, 3 Sätze

Themen: Fitness, Workout