Ressort
Du befindest dich hier:

Corona-Betroffene erzählt: „Meine Kraft ist weg!“

Die zweite Welle an Covid-19-Erkrankten rollt gerade über uns hinweg. Und jetzt, acht Monate nach Aufkommen der ersten Fälle, wird klar: Immer mehr Jüngere können stark betroffen sein, auch die Langzeitfolgen sind nicht zu unterschätzen. Eine 42-Jährige und ihr dreizehnjähriger Sohn erzählen uns ihren Leidensweg.

von

Corona-Betroffene erzählt: „Meine Kraft ist weg!“
© wolfgangwolak.com

Bisher gibt es über 96.000 laborbestätigte Fälle in Österreich – seit dem Aufkommen der ersten positiv Corona-Getesteten Ende Februar in Tirol. Einige Monate hielt sich die Meinung, vor allem Ältere seien gefährdet, einen schweren Krankheitsverlauf zu durchleben. Das wurde widerlegt.
Klara Figl, 42, und ihr dreizehnjähriger Sohn gehörten, Anfang März, zu den ersten Erkrankten in Österreich. Bis heute kämpft, vor allem die zweifache Mutter mit den Auswirkungen dieser heimtückischen Krankheit: Kurzatmigkeit, Husten und ein erschlaffter linker Arm machen ihr zu schaffen. „Ich bin relativ jung, war immer gesund und aktiv. Warum hat es mich so stark erwischt?“ Bis heute hat sie ihre alte Kraft nicht mehr gefunden.

Lest ihre Geschichte im neuen WOMAN - ab 5. November im Handel!

Thema: Coronavirus