Ressort
Du befindest dich hier:

Wie viel Verantwortung trägt jeder Einzelne von uns?

Die Auswirkungen der stark steigenden Anzahl an Corona-Erkrankten bekommen wir jetzt zu spüren: Lockdown-light-Maßnahmen wurden verhängt. Die einen akzeptieren die verordneten Maßnahmen, andere wiederum widersetzen sich den Regeln. Ein Bashing gegen die Regierung ergibt wenig Sinn, wie ExpertInnen meinen. Denn die Verantwortung für unser Handeln tragen letztendlich wir ….

von

Wie viel Verantwortung trägt jeder Einzelne von uns?
© iStock

„Diese Krankheit zeigt wie unterschiedlich Menschen mit Krisen umgehen. Manche fühlen sich angesprochen, leisten ihren Beitrag, andere stellen lieber eigene persönliche Befindlichkeiten In den Vordergrund. Diese beiden Pole treffen aufeinander und stehen sich feindselig gegenüber“, findet Carola Strobl-Unterweger eine Erklärung für die zunehmende Aggressionen in der Bevölkerung. Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht negative Schlagzeilen von „Corona-Sündern“ wie Maskenverweigernden veröffentlicht werden. Die Expertin meint weiter: „Krisen verlangen eine erwachsene,
pflichtbewusste Haltung. Viele gehen jedoch in die mentale Kinderrolle und sagen die böse Regierung ist an allem schuld, weil sie uns Dinge verbietet.“ Dabei sollte man eher sich selbst hinterfragen.
Wir haben noch weitere ExpertInnen um ihre Meinung gebeten. Herausgekommen ist eine überaus spannende Sichtweise auf die aktuelle Situation. Lest sie im nächsten WOMAN.

Die gesamte Geschichte liest du im neuen WOMAN - ab 5. November im Handel!

Thema: Coronavirus