Ressort
Du befindest dich hier:

Corona-Kontaktbeschränkungen: Darf ich jetzt wirklich nur noch einen einzigen Menschen treffen?

Am 17. November geht auch Österreich wieder in den harten Corona-Lockdown. Aber was bedeutet das genau? Mit wem darf ich mich jetzt noch treffen?

von

Corona-Kontaktbeschränkungen: Darf ich jetzt wirklich nur noch einen einzigen Menschen treffen?
© iStock

Bereits im März dieses Jahres haben wir aufgrund der steigenden Corona-Infektionen den ersten Lockdown unseres Lebens miterlebt. Was den Menschen besonders zu schaffen machte? Die Unsicherheit. Und die Angst vor der Einsamkeit. Wen darf ich jetzt wirklich treffen? Ist es erlaubt, meine Eltern zu besuchen? Darf ich mit meinen Freundinnen draußen spazieren gehen? Darf mein Kind *wirklich* keine seiner FreundInnen zum Spielen einladen? Die Rechtslage schien diffus.

Jetzt, wo wir am 17. November 2020 (bis vorerst 6. Dezember 2020) in den zweiten harten Lockdown gehen, sind wir schon fast routiniert. Immerhin leben wir seit über acht Monaten mit und in einer globalen Pandemie. Und auch die Regierung scheint dazugelernt zu haben und kommuniziert die Regeln rund um die Corona-Kontaktbeschränkungen dieses Mal genauer. Wir haben sie für euch zusammengefasst!

Lockdown 2.0: Wen darf ich jetzt noch treffen?

Grundsätzlich gilt es, mit so wenig Menschen wie möglich Kontakt zu haben. Wer die Möglichkeit hat, im Homeoffice zu arbeiten, sollte das tun – nicht umsonst gelten die Ausgangsbeschränkungen nun ganztags. Am Arbeitsplatz ist künftig ein Mund-Nasen-Schutz verpflichtend zu tragen, falls der Mindestabstand von einem Meter unterschritten wird. Ansonsten? Erlaubt sind nur noch Treffen mit dem Lebenspartner oder -partnerin, "einzelnen engsten Angehörigen" beziehungsweise "einzelnen wichtigen Bezugspersonen". Aber was bedeutet das konkret?

1

DEINE LEBENSPARTNERIN ODER DEIN LEBENSPARTNER WOHNT NICHT MIT DIR ZUSAMMEN? DU DARFST SIE ODER IHN WEITER TREFFEN ... UND AUCH BEI IHR ODER IHM ÜBERNACHTEN.

2

ZU DEN "ENGSTEN ANGEHÖRIGEN" ZÄHLEN LAUT GESUNDHEITSMINISTERIUM ELTERN, GESCHWISTER UND (VOLLJÄHRIGE) KINDER.

3

UND DIE EINZELNEN WICHTIGEN BEZUGSPERSONEN? DAS HÄNGT VON EINER BEURTEILUNG DES JEWEILIGEN EINZELFALLS AB, HEISST ES SEITENS DES GESUNDHEITSMINISTERIUMS. VORAUSSETZUNG IST REGELMÄSSIGER PHYSISCHER KONTAKT!

4

FAMILIENFEIERN ODER ÄHNLICHE ZUSAMMENKÜNFTE SIND KEIN "GRUNDBEDÜRFNIS DES TÄGLICHEN LEBENS" UND SIND DESHALB AUCH NICHT ZULÄSSIG!

5

WEITER AUFRECHT BLEIBT DIE EIN-METER-ABSTANDSREGEL IM ÖFFENTLICHEN RAUM ZU NICHT HAUSHALTSZUGEHÖRIGEN PERSONEN.

6

IN ALTEN- UND PFLEGEHEIMEN DÜRFEN BEWOHNER/INNEN EINMAL PRO WOCHE VON EINER PERSON BESUCHT WERDEN. DIESE MUSS EIN NEGATIVES CORONA-TESTERGEBNIS VORWEISEN. GESCHIEHT DAS NICHT, MUSS DURCHGEHEND EINE MASKE MIT HOHEM STANDARD GETRAGEN WERDEN.

7

PATIENT/INNEN, DIE LÄNGER ALS EINE WOCHE IN KRANKENANSTALTEN AUFGENOMMEN WURDEN, DÜRFEN EBENFALLS VON EINER PERSON PRO WOCHE BESUCHT WERDEN. WIEDER MUSS EIN NEGATIVES TESTERGEBNIS VORGEWIESEN WERDEN.

9

UND DIE GROSSELTERN? HAST DU MIT DEINEN OMAS UND OPAS IN DER REGEL MEHRMALS PRO WOCHE KONTAKT, DARFST DU SIE WEITER BESUCHEN.

10

AUCH WENN DEINE NACHBAR/INNEN IM SELBEN WOHNHAUS LEBEN, DARFST DU DIESE NICHT BESUCHEN - ES SEI DENN, SIE GEHÖREN ZU DEINEN ENGSTEN BEZUGSPERSONEN, DIE DU OHNEHIN MEHRMALS WÖCHENTLICH TRIFFST.

11

DU WOHNST ALLEINE? DU DARFST DICH WEITER MIT DEINER BESTEN FREUNDIN ODER DEINEM BESTEN FREUND TREFFEN, WENN SIE IN DIE KATEGORIE "ENGE BEZUGSPERSON" FALLEN. WAS DIESE KATEGORIE BEDEUTET? HIER GEHT ES UM PHYSISCHEN KONTAKT MEHRMALS WÖCHENTLICH.

12

KINDERSPIELPLÄTZE DÜRFEN WEITER BETRETEN WERDEN.

13

MEHRERE MITGLIEDER EINES HAUSHALTS DÜRFEN SICH *NICHT* MIT MEHREREN MITGLIEDERN EINES ANDEREN HAUSHALTS TREFFEN ODER SIE BESUCHEN.

Ob das nun definitiv für alle bedeutet, dass nur noch eine Person aus einem fremden Haushalt getroffen werden kann, wollte Innenminister Karl Nehammer im Ö1-Morgenjournal am 16. November nicht eindeutig beantworten. Personen, die allein leben, sollen eine Person definieren, die sie während des Lockdowns treffen wollen, so Nehammer. Es gehe darum, Kontakte zu vermeiden – kontrollieren kann die Polizei das aber lediglich im öffentlichen Raum.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .