Ressort
Du befindest dich hier:

Coronavirus-Verdacht an Prinz George & Prinzessin Charlottes Schule

Sorge um Schülerinnen und Schüler in London. Bereits vier Kinder von Prinz Georges und Prinzessin Charlottes Schule sind unter Quarantäne gestellt.

von

Coronavirus-Verdacht an Prinz George & Prinzessin Charlottes Schule
© Getty Images

Sorge um Prinz George (6) und Prinzessin Charlotte (4): Die Schule, die die Kinder von Prinz William und Herzogin Kate besuchen, hat vier SchülerInnen wegen des Verdachts auf COVID-19 unter Quarantäne gestellt. Die Schülerinnen und Schüler an der "Thomas Battersea"-Privatschule in London klagten über grippeähnliche Symptome, nachdem sie von einer Ski-Reise aus Norditalien zurückgekehrt waren.

Wie in allen Schulen, nehme auch die Privatschule der beiden Royals das Virus ernst und halte sich an die Anweisungen der Regierung, so die Erklärung der Schule gegenüber "The Sun". Dem "Mirror" und dem "Express" liegt ein offizielles Statement der Schule vor. "Alle Eltern wurden informiert und wir stehen in regelmäßigem Kontakt mit unserer Schulgemeinschaft, um sicherzustellen, dass die Anweisungen weitergegeben und wichtige Informationen verbreitet werden", so der Sprecher der Schule.

Ob sich die Schülerinnen und Schüler tatsächlich infiziert haben, wurde noch nicht bestätigt. In Großbritannien forderte Gesundheitsminister Matt Hancock Norditalien-RückkehrerInnen auf, sich vorübergehend in Isolation zu begeben, wenn sie an grippeähnlichen Symptomen leiden. Großbritannien meldete bisher 13 Infektionen – acht Patientinnen und Patienten sind inzwischen wieder gesund.

Wir haben hier die drängendsten 5 Fragen zum Coronavirus beantwortet. Falls ihr Fragen habt oder an unmittelbaren Symptomen leidet: Das Innenministerium hat zwei Hotlines eingerichtet. Bei Symptomen: 1450. Bei allgemeinen Fragen: 0800 555 621.