Ressort
Du befindest dich hier:

Courteney Cox bereut ihre Beauty-OPs

Courteney Cox hat sich seit ihrer "Friends"-Zeit dank diverser Beauty-Eingriffe kaum verändert. Doch die Schauspielerin bereut nun die vielen OPs. Im Interview verriet sie nun, warum.

von

Courteney Cox bereut ihre Beauty-OPs

Courteney Cox zählt zu den wenigen Schauspiel-Stars, die immer offen und ehrlich mit den Thema Botox & Co umgingen. Schon vor einigen Jahren erzählte sie, dass sie regelmäßig Botox und Faceliftings durchführen würde, doch nun will die Schauspielerin damit aufhören.

Laut Courteney wurde sie zwar faltenfrei - wie man sehen kann - doch die Tatsache, dass mit den Falten auch die Mimik immer mehr und mehr verschwand, macht der 52-Jährigen nun Probleme. "Ich bereue meine Beauty-Eingriffe. Es ist nicht einfach, älter zu werden. Ich habe versucht, lange mitzuhalten, dagegen anzukämpfen. Aber es geht einfach nicht. Je mehr man relaxt und je weniger man es versucht, umso besser."

Außerdem kritisiert der ehemalige Friends-Star die Filmindustrie, da hier ein enormer Druck herrscht, immer jung und perfekt auszusehen. "Ich bin diesbezüglich definitiv den falschen Weg gegangen, da ich versucht habe, gegen das älter werden zu kämpfen. Diesen Kampf habe ich verloren."

»Ich habe Dinge getan, die ich bereue, aber Gott sei Dank lösen sich diese Dinge nach einer gewissen Zeit wieder auf. Manchmal siehst du ein Foto von dir und denkst ‚oh, wie schrecklich ich doch aussehe.«

Ihr neues Lebensmotto mit dem sie viele Frauen ermutigen möchte, ebenfalls danach zu leben: "Lass die Eingriffe sein."