Ressort
Du befindest dich hier:

Courteney Cox bereut ihre Schönheits-OPs

US-Star Courteney Cox war süchtig nach Schönheits-OPs. Doch nun gibt die 53-Jährige offen zu: "Ich wollte endlich wieder natürlich aussehen und griff dazu zu drastischen Maßnahmen."

von

Courteney Cox Schönheits-OPs

Courteney war nach ihren Behandlungen kaum wiederzuerkennen!

© 2015 Getty Images

Ein bisschen Botox gegen die Falten auf der Stirn... ist doch nicht schlimm. Und vielleicht noch ein paar Filler bei den Augen und den Lippen. Nur kleine Eingriffe, nichts dabei. So fing bei Schauspielerin Courteney Cox (bekannt aus der Serie "Friends") alles an. Bis sie völlig süchtig nach Beauty-OPs war und dabei total übersah, dass sie gar nicht mehr wie sie selbst aussah...

„Ich wuchs damit auf, dass Aussehen das Wichtigste im Leben ist“, erklärt die 53-Jährige im Interview mit dem US-Magazin „New Beauty“. Doch nun hat sie eingesehen, dass es doch schöner ist einfach natürlich zu altern. Sie hat all ihre Filler auflösen lassen und möchte nun so natürlich wie möglich sein. "Ich fühle mich nun besser, weil ich wie ich selbst aussehe", sagt sie im Interview. "Ich sehe nun wieder wie die Person aus, die ich einmal war!"

courtney cox beautywahn, beautyops

Ihr Freund Johnny McDaid (40) liebt Courteney wie sie ist: "Der Altersunterschied spielt bei uns keine Rolle. Mit jedem anderen Mann wäre das die härteste Challenge der Welt, aber für Johnny sind Äußerlichkeiten nicht so wichtig".

Dieses Video könnte dich interessieren: