Ressort
Du befindest dich hier:

WOMAN testet: Wachsmalstifte fürs Gesicht

Jedes Kind hat schon mal mit klassischen Crayola-Wachsmalstiften gezeichnet! Und jetzt gibt es die kultigen Stifte auch in Make-Up-Form fürs Gesicht! Wir haben das spaßige Make-Up getestet.

von

WOMAN testet: Wachsmalstifte fürs Gesicht
© ASOS / Crayola Beauty

Als Kind habe ich viel mit Wassermalfarben gemalt und wenn ich mich besonders kreativ fühlte, dann habe ich mich gleich selber mit angemalt. Und bunte Kinderschminke war sowieso das Beste! Kein Wunder, dass die Influencerinnen und It-Boys zu Anlässen wie Coachella den Glitzer und das wilde Make-Up auspacken, denn wir lieben es im Grunde heiß und innig, uns zu verkleiden! Doch im Alltag gehen diese Vorlieben schon mal unter und man hält sich Tag für Tag an die netten Erdtöne.

Crayola will daran was ändern und alles viel bunter machen! Ja, Crayola, der bekannte Hersteller von Wachsmalstiften. Die haben jetzt nämlich eine Beauty-Linie rausgebracht, die aus extrem viel verschiedenen Produkten besteht. Es gibt klassische Lidschatten- und Face-Paletten, buntes Mascara und Highlighter-Sticks. Doch am interessantesten sind natürlich jene Make-Up-Stifte, die tatsächlich wie Wachsmalstifte aussehen. Und da unterscheidet Crayola zwischen zwei Kategorien: Stifte fürs ganze Gesicht und welche, die besser für Lippen und Wangen geeignet sind.

(c) Crayola Beauty / ASOS

Auf ASOS gibt fast alle Produkte und zusätzlich dazu noch ein, zwei exklusive Packages von farblich zusammenpassenden Stiften. Ich habe einen Highlighter-Stick, einen Gesichtsstift in Silber und das Stifte-Trio "Safari" getestet. Letzteres kann man nur bei ASOS bestellen. Das Set besteht aus drei Farben, die man auf den ersten Blick nicht mit klassischem Make-Up verbinden würden: Karamell, kräftiges Terrakotta & Khaki!

Beim Antesten fällt eins gleich auf: Die Farben sind sehr pigmentiert und kräftig, lassen sich aber ein wenig zu gut verwischen, so dass sie schnell an Strahlkraft verlieren. Einerseits heißt dies, dass man ganz einfach mit ihnen arbeiten kann. Andererseits bleiben sie nicht bombenfest auf der Haut, außer man fixiert alles mit viel Puder.

(c) Crayola Beauty / ASOS

Der Highlighter-Stick ist durch seinen satten Bronze-Ton etwas zu dunkel für meine Haut, aber dafür kann man ihn perfekt als Creme-Bronzer verwenden. Ich trage ihn knapp unter dem Wangenknochen und entlang meiner Ohren auf und verwische ihn mit den Fingern. Die Haut strahlt, ist glowy und ganz zart gebräunt. Auch den silbernen Stift funktioniere ich ein bisschen um: er eignet sich super als Highlighter, vor allem, wenn man ihn sanft mit den Fingern aufträgt. Und im inneren Augenwinkel sieht er fantastisch aus!

Das Trio ist schon etwas trickier zu verwenden, aber das liegt auch an den ungewöhnlichen Farben. Ich kreiere zwar einen schönen Augenlook damit, doch merke, dass sich schon nach kurzer Zeit die Farbe verwischen lässt. Deshalb sollte man die Schminkstifte eher als Primer oder Base verwenden und mit Farben in Puderform überdecken. Auf den Lippen fühlt sich die Konsistenz übrigens auch sehr angenehm an, auch wenn ich den Terrakotta-Ton als etwas zu wilde Lippenstiftfarbe empfinde. Doch auch hier würde ich empfehlen, die Lippen vorher mit Liner zu umranden, um der Farbe den nötigen "Halt" zu geben.

Fazit

Das Konzept ist kreativ, die Kollektion riesig und die Verpackung unglaublich süß: Crayola Beauty hat einiges richtig gemacht! Aber. Wer sich von den Stiften eine gute Performance als Cremelidschatten erwartet, sollte sie sich nicht kaufen. Als Primer & Base schon! Auch als Lippenstift wird man aus den Schminkstiften keine 8-Stunden-Haltbarkeit rauskitzeln, denn dafür ist die Konsistenz zu cremig und ölig. Die Crayolastifte sind lustige Gadgets für Fetsivals und Make-Up-Nerds, die ihre Kollektion aufmotzen wollen. Empfehlen würde ich allen Neugierigen, sich ein Trio um knapp 27 Euro zu gönnen. Besonders viel Liebe hat der Highlighter-Stick verdient: Wer für seinen Everyday-Look ein praktisches All-In-One-Produkt (Highlighter, Lidschatten-Base oder Bronzer) sucht, wird hier für knapp 16 Euro fündig.