Ressort
Du befindest dich hier:

Cremige Knoblauchsuppe mit Muskat-Croûtons

von

Cremige Knoblauchsuppe mit Muskat-Croûtons

Cremige Knoblauchsuppe mit Muskat-Croûtons

© APA/APA/dpa/gms/loeffelgenuss.de/Juia Uehren

Wie schmeckt Knoblauchsuppe noch intensiver nach Knoblauch? Food-Bloggerin Julia Uehren drückt dafür die Zehen durch die Presse. So tritt mehr Saft aus - und der Knoblauch wird noch aromatischer.

Hocharomatisch, aber dennoch wunderbar schlicht schmeckt diese feine, cremige Knoblauchsuppe. Der intensive Geschmack entsteht dadurch, dass der Knoblauch durch eine Presse gedrückt wird. So tritt viel von dem Saft aus, der besonders aromatisch ist.

Wer es etwas milder mag, schneidet den Knoblauch besser in dünne Scheiben. So oder so: Wichtig ist, dass der Knoblauch beim Andünsten keine Farbe annimmt, sonst wird er schnell bitter.

Die selbst gemachten knusprigen Croûtons aus Toastbrot sind mit etwas frisch geriebener Muskatnuss verfeinert und geben der Suppe so noch mal einen ganz besonderen Geschmack. Am besten gibt man immer nur alle paar Löffel eine kleine Portion in die Suppe, so bleiben sie schön knusprig.

6 Zehen Knoblauch (mittelgroß), 3 EL Butter, 2 EL Mehl, 750 ml Gemüsebrühe, 250 ml Vollmilch, Salz, Pfeffer, 4 Scheiben Vollkorntoast, 1 EL Olivenöl, 1 Msp. Muskatnuss (frisch gerieben), 125 g Schlagobers

1. Die Knoblauchzehen schälen. 5 Zehen durch eine Knoblauchpresse in ein kleines Schälchen drücken. Eine Knoblauchzehe beiseite legen.

2. 2 EL Butter in einem großen Topf langsam schmelzen und den gepressten Knoblauch dazugeben. Bei sehr kleiner Hitze, sodass am Boden winzige Bläschen blubbern, den Knoblauch ca. 3 Minuten unter ständigem Rühren in der Butter andünsten. Der Knoblauch soll keine Farbe annehmen. Das Mehl dazugeben und mit einem Schneebesen gut verrühren, sodass eine cremige Masse entsteht.

3. Die Gemüsebrühe in den Topf geben und die Suppe einmal kurz unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Die Hitze dann reduzieren. Die Milch dazugeben und alles gut mit dem Schneebesen durchrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Suppe zugedeckt ca. 15 Minuten bei kleiner Hitze ziehen lassen.

4. In der Zwischenzeit die Croûtons zubereiten: Die Toastbrotscheiben in kleine, ca. 0,5-1 cm große Würfel schneiden. Eine große Pfanne mit der übrig gebliebenen Knoblauchzehe ausstreichen. Die Knoblauchzehe anschließend in dünne Scheiben schneiden. Die restliche Butter mit 1 EL Olivenöl in der Pfanne schmelzen lassen. Den Knoblauch darin ca. 2 Minuten bei kleiner Hitze andünsten.

5. Die Toastbrotwürfel in die Pfanne dazugeben und bei mittlerer Hitze anbraten, bis sie braun und knusprig sind. Mit etwas frisch geriebener Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen.

6. Die Suppe durch ein feines Haarsieb gießen (wer die kleinen Knoblauchstücke mit essen möchte, lässt diesen Schritt weg).

7. Das Schlagobers zur Suppe geben und die Knoblauchsuppe auf die gewünschte Hitze erwärmen (aber nicht mehr kochen lassen). Mit einem Rührgerät die Suppe einige Minuten aufschlagen, so wird sie etwas luftiger.

8. Die Croûtons separat zur Suppe servieren.

Mehr Rezepte auch unter