Ressort
Du befindest dich hier:

Curvy Models werden öfter auf Insta zensiert – diese Frau hat das geändert

Instagram zensierte mehrfach Fotos von kurvigeren Frauen, die gleich viel Haut zeigten wie schlanke. Ein Model schaffte es, die Richtlinien zu ändern.

von

Curvy Models werden öfter auf Insta zensiert – diese Frau hat das geändert
© iStock

Immer wieder geriet Instagram in den Verruf, kurvige Frauen mittels Algorithmus zu benachteiligen. Wir erinnern uns an den Post von Comedy-Star Celeste Barber, in dem sie ein Bild von Model Candice Swanepoel nachstellte: Barbers Foto wurde zensiert, obwohl sie exakt gleich viel Haut zeigte wie das "Victoria's Secret"-Model. Die Begründung: Celestes Darstellung verstoße gegen die Richtlinien und sei eine sexuellen Aktivität. So dürfen auf Instagram Brüste zwar gehalten, aber nicht gedrückt und deren Größe durch die Hände verändert werden. Wie auf dem Bild klar erkennbar, tat Celeste Barber Ersteres. "Hey Instagram, kümmert euch um eure Body-Shaming-Standards!", schrieb die Komikerin. Das Teilen ihres Posts blieb den UserInnen verwehrt.

Doch Celeste Barber blieb kein Einzelfall: Auch ein Posting von Plus-Size-Model Nyome Nicholas-Williams wurde zensiert. Ein Foto, auf dem sie ihre Brüste mit den Unterarmen verdeckt, wurde gelöscht. Zudem erhob das Model den Vorwurf des Rassismus: Instagram benachteilige nicht nur kurvigere Frauen, sondern auch Schwarze. "Millionen von Bildern von sehr nackten, dünnen, Weißen Frauen finden sich täglich auf Instagram. Aber eine dicke Schwarze Frau, die ihren Körper feiert, ist verboten? Das war für mich schockierend", so Nyome. Die Userinnen und User solidarisierten sich und unterstützten Nyome unter dem Hashtag #IWantToSeeNyome – mit Erfolg.

"Today is the day Instagram and Facebook changes their policy to ensure all body types- namely black plus sized bodies- are treated fairly on the platforms."

Nach Fatshaming- und Rassismus-Vorwürfen: Instagram ändert seine Richtlinien

Ende Oktober änderte Instagram schließlich die Richtlinien. Es kann noch einige Zeit dauern, bis sichergestellt ist, dass wir diese Updates korrekt durchsetzen, aber wir sind entschlossen, dies richtig zu machen", wurde eine Sprecherin von Instagram vom Kurier zitiert. Es soll in Zukunft zwischen dem Halten von Brüsten und pornografisch anmutenden "Brustgrapschen" unterschieden werden. Das Posting von Nyome sei zu Unrecht gelöscht worden, gab die Sprecherin zu. Das Model zeigte sich daraufhin hocherfreut. Es gäbe aber noch viel zu tun, betonte sie: " Es gibt ein riesiges rassistisches Ungleichgewicht im Algorithmus, der nach wie vor Weiße Körper promotet", so das Model.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .