Ressort
Du befindest dich hier:

Daniel Craig: Tröstet er sich so über die Trennung?

Nach der Trennung von Ehefrau Rachel Weisz versucht "007"-Darsteller Daniel Craig verzweifelt nach Ablenkung. Warum das gut für uns sein könnte.

von

Daniel Craig: Tröstet er sich so über die Trennung?
© 2015 Getty Images

Die Trennung kam überraschend: Daniel Craig (48) und Rachel Weisz (45) sind seit sieben Jahren ein Paar, hielten ihre Hochzeit genau wie ihr weiteres Eheleben möglichst aus den Schlagzeilen der Klatschpresse. Eine glückliche Beziehung, sollte man meinen – bis kürzlich Gerüchte laut wurden, wonach die Eheleute bereits seit geraumer Zeit wieder getrennte Wege gehen.

Trennung bei Daniel Craig und Rachel Weisz?

Laut einem Insider führen die Schauspieler schon länger kein gemeinsames Leben mehr, so "Radaronline". "Rachel wohnt in London, Daniel ist die meiste Zeit in Los Angeles. Sie haben sich nichts mehr zu sagen und beschlossen, dass sie sich besser trennen sollten."

Der Mime sei ob dem Ende seiner Ehe verzweifelt. Er stürze sich in die Arbeit, so wollen es gut informierte Quellen wissen. Und obschon Daniel Craig zuletzt ausgeschlossen hatte, jemals wieder als "James Bond" für einen Film der 007-Reihe zur Verfügung zu stehen, so scheint das Thema jetzt doch wieder aktuell zu werden.

Zumindest seine Kollegin Naomie Harris (40) hält eine Rückkehr des 48-Jährigen nicht für ausgeschlossen, wie sie im Interview mit der "Daily Mail" verrät. Dass die letzten beiden „Bond“-Teile so erfolgreich waren, zeige auch, dass die Zuschauer Daniel Craig lieben und in der Hauptrolle sehen wollen, so die Schauspielerin. Doch auch die ganze Crew und die Regisseure will Craig unbedingt zurück.

Der habe zwar noch nicht final zugesagt, aber sich immerhin Bedenkzeit erbeten. "Arbeit," so die Quelle, "ist im Moment der beste Trost für Daniel..."

Thema: Hollywood