Ressort
Du befindest dich hier:

Müssen wir eigentlich echt jeden Tag duschen?

In der momentanen Quarantäne fragen wir uns schon, ob wir jeden Tag duschen gehen sollten. Denn wenn man eh nur zuhause ist, dann muss es doch nicht sein...

von

duschen taeglich
© iStock

Der Großteil von uns ist zu Couchpotatos mutiert. Und das hat natürlich einen Sinn: Denn indem wir zuhause bleiben, schützen wir unsere Mitmenschen. Doch dabei verlieren wir so langsam unseren ganz normalen Alltag aus den Augen. Denn wenn das Home Office nur drei Schritte vom Bett entfernt ist, dann wird das mit dem Duschen schon eher zum Nebengeräusch.

Manche von uns kriegen aber ein schlechtes Gewissen: Wäre es nicht viel besser, sich brav weiterhin jeden Tag zu duschen? Eine Dermatologin gibt Entwarnung: Eine Reinigung alle zwei bis drei Tage reicht völlig aus und ist sogar besser für die Haut!

Vor allem, wenn auch noch ein Duschgel mit im Spiel ist: Zu viel Schaum schwächt den natürlichen Säureschutzmantel unserer Haut und das wiederum macht uns anfälliger für trockene sowie juckende Haut, Rötungen oder auch Infektionen.

Im Normalfall genügt klares Wasser zur Reinigung. Zwischendurch kann es auch eine Katzenwäsche mit einem Waschlappen sowie bei Bedarf ein wenig pH-neutrale Seife sein.

Prinzipiell sind Seifen auch besser unter der Dusche geeignet: Diese beinhalten meist weniger Duft- oder Konservierungsstoffe als Duschgele. UND sind meist auch nicht in Plastik verpackt - was nicht nur uns, sondern ebenso die Umwelt schont.

Eigentlich benötigt man Seife auch nur an 5 Körperstellen:

  • Hände (hier aber gerne öfter täglich!)
  • Füße
  • Achseln
  • Brust
  • Rückenmitte

Vor allem in der Intimzone sollte wirklich einzig Wasser zur Reinigung verwendet werden. Mehr dazu erfährst du im folgenden Video:

Mehr zum Thema "Coronavirus" erfährst du auf WOMAN.at.