Ressort
Du befindest dich hier:

Das 29. Wiener Donauinselfest beginnt

In Wien fällt heute, Freitag, der Startschuss für das 29. Donauinselfest. Bis einschließlich Sonntag werden rund 2.000 Künstler auf zwölf Bühnen auftreten.


Das 29. Wiener Donauinselfest beginnt
© Reuters

Bei freiem Eintritt sind unter anderem Hubert von Goisern, die Gruppe Simple Minds, Stefanie Werger, Samy Deluxe, Austrofred, die Wiener Tschuschenkapelle oder der Kabarettist Viktor Gernot zu sehen. Offiziell eröffnet wird das Open-Air-Spektakel um 18.00 Uhr mit einer Videobotschaft von Bürgermeister Michael Häupl. Die Ansprache wird auf allen Bühnen übertragen.

Der Reigen der Acts reicht heuer von James Morrison, The Boss Hoss und Simple Minds über Samy Deluxe, die Stereo MCs und Austrofred bis hin zu Petra Frey, DJ Antoine und Johnny Logan. Die Rathaus-SPÖ, die als Veranstalterin der 4,2 Mio. Euro teuren Party fungiert, hat insgesamt mehr als 300 Musik-, Theater- und Kabarettgruppen engagiert.

Neben Kabarett und Musik werden auf dem Gelände zwischen Nord- und Reichsbrücke auch Kinderunterhaltung und Sportprogramm geboten. Das Fest, das von der Wiener SPÖ organisiert wird, kostet 4,2 Mio. Euro. Die Veranstalter rechnen auch heuer wieder mit rund drei Millionen Besucher. Die U-Bahnlinien U1 und U6 fahren deshalb bis in die Nacht in dichteren Intervallen.

Fußballanhänger gehen auf der Insel übrigens leer aus. Übertragungsbereiche für die EM-Spiele - an den drei Festtagen stehen Viertelfinali am Kalender - gibt es nämlich nicht. Dafür bemüht man sich um die actionaffinen Besucher und das kleine Publikum. Mountainbike-Shows, eine Kletterwand und ein zehn Meter hoher Sprungturm sollen bei den Erwachsenen, Kasperltheatervorführungen, Musical- und Spieleshows bei den Kids für Adrenalinschübe sorgen.

(apa/red)