Ressort
Du befindest dich hier:

Das hilft bei Sexkrisen

Michele Weiner-Davis ist eine international anerkannte Beziehungsexpertin, die auch bei Sexkrisen hilft. Hier die besten Tipps aus ihrem neuen Buch.

von

Das hilft bei Sexkrisen
© istockphoto.com
1

Suche emotionale Unterstützung
Wenn du wegen deines lustlosen Partners in der Krise steckst, musst du liebevoll mit dir selbst umgehen und brauchst Quellen für emotionale Unterstützung. Suche Kontakt zu Menschen, die dich lieben und deine Situation verstehen. Meide Leute, die dir sagen: "Warum um Himmels willen willst du bei einem Mann bleiben, der depressiv ist und kein Interesse an Sex hat?"

2

Verwende "Ich"-Botschaften
Wenn du ein Gespräch mit ihm über die Flaute im Bett beginnen möchtest, dann lieber ohne Wut im Bauch. Sonst geht er gleich in Abwehrstellung, und das ist nicht Ihr Ziel. Und verwende "Ich"- Botschaften. Sprich also über deine Gedanken und Gefühle, statt zu kommentieren, was dein Partner deiner Meinung nach glaubt oder fühlt. Statt zu sagen: "Meine Gefühle interessieren dich überhaupt nicht, sonst würdest du zum Arzt gehen!", sage in etwa: "Wenn du dich gegen einen Arztbesuch entscheidest, habe ich das Gefühl, dass ich dir nicht wichtig bin."

3

Handlungsorientiert bleiben
Vage Vorwürfe bringen wenig. Benenne konkret, was du willst und brauchst. Statt zu sagen: "Warum kannst du nicht romantischer sein?", kannst du ihn locken mit: "Ich fände es toll, wenn du mich ein Mal im Monat zu einem richtig schönen Pärchenabend in ein romantisches Lokal ausführst."

4

Nicht die gleiche Schiene fahren
Hier ist Ihr neues Mantra: "Wenn das, was ich tue, nicht funktioniert, muss ich etwas anderes tun." Unser Austausch ist oft so routinemäßig, dass wir kaum darüber nachdenken müssen, was wir sagen oder tun. Doch wenn etwas Unerwartetes passiert, werden wir aufmerksam. Wir müssen anders reagieren.

5

Frage, wie du helfen kannst
Stress ist eine Hauptursache für wenig Interesse an Sex. Nimm dir die Zeit für ein Gespräch, und frage ihn, was ihn unter Druck setzt und wie du ihm helfen kannst. Wenn ihr gemeinsam überlegt, entstehen vielleicht ein paar kreative Ideen, wie er sein Leben entspannter gestalten kann. Die beste Möglichkeit, mit Stress umzugehen, ist eine verträgliche Lebensweise: Gesunde Ernährung, Bewegung, ausreichend Schlaf, maßvoller Umgang mit Alkohol und Nikotin, sich Zeit für sich nehmen sowie Yoga und Meditation. Ermutige ihn, für sich zu sorgen. Und wenn du nun fragst, warum eigentlich immer du alles richten musst, ist meine Antwort: Sie sind in dem Fall diejenige, die mehr Sex will. Wär es umgekehrt, müsste der Mann die ersten Schritte unternehmen. Warum? Weil der Partner mit weniger Verlangen das alles gar nicht als großes Problem sieht.

6

Er schaut Pornos? Mache mit!
Einige meiner Klientinnen beschlossen, sich dafür zu interessieren, was ihre Männer an Internetpornografie so anziehend finden. Sie fragten ihre Partner, ob sie mitmachen können. Ohne sich aufzuregen oder ihn zu verdammen. So erfuhren sie die Dinge, die er tut, aus erster Hand. Wär das nicht auch ein Weg für dich? Vielleicht findest du es sogar aufregend! Auf jeden Fall verlieren seine Handlungen ihre Heimlichkeit und dadurch möglicherweise auch einen großen Teil des erotischen Potenzials. Macht es dir Sorgen, dass dein Mann generell zu viel masturbiert, dann sprich das offen an. Teile ihm deine Befürchtungen, dass dies der Beziehung schaden könnte, mit, ohne anzuklagen. Schlage eventuell vor, den Solosex ins gemeinsame Liebesspiel einzuplanen.

7

Die fünf Sprachen der Liebe
Ein Buch, das ich sehr mag, heißt: "Die fünf Sprachen der Liebe" von Gary Chapman. Er erklärt darin, dass wir uns alle darin unterscheiden, wann wir uns geliebt fühlen. Das kann sein, wenn der Partner Qualitätszeit mit einem verbringt, durch ermutigende Worte und Gespräche, wenn er Geschenke von Herzen macht, durch Hilfsbereitschaft oder durch Berührungen. Je besser man die Sprache des anderen versteht, die natürlich auch eine Mischung sein kann, desto erfüllter kann die Beziehung werden.

In "Lustlos" (Klett-Cotta, 18,95 Euro) gibt Michele Weiner-Davis ausführliche Ratschläge, wie man ihn sexuell wieder auf Trab bringt. Die Amerikanerin bietet auf ihrer Site divorcebusting.com auch weltweit Telefon-Coachings an.