Ressort
Du befindest dich hier:

Das unglaublichste Liebes-Comeback des Jahres!

Kürzlich gestand Österreichs prominentester Pilot Hary Raithofer seiner Exfreundin Nevin Arsany via WOMAN, dass er sie immer noch liebt. Sie war so überwältigt, dass sie ihn flugs zurücknahm!

von

Das unglaublichste Liebes-Comeback des Jahres!
© Stefan Gergely

Woman: Herzlichen Glückwunsch, Sie sind wieder glücklich vereint! Was ist in den vergangenen vier Wochen passiert?

Arsany: Wir haben unseren Stolz und unsere Sturheit über Bord geworfen und Kontakt aufgenommen. Seit unserer Trennung im Sommer 2011 herrschte ja Funkstille. Hary und ich liefen uns nicht einmal in der Firma über den Weg. Am Tag, als sein WOMAN-Interview erschien , war ich in New York. Aber eine Freundin informierte mich sofort per SMS über seine öffentliche Liebeserklärung. Zurück in Wien, kaufte ich mir gleich eine Ausgabe. Meine Töchter Carla, 3, und Paula, 6, die Hary ja über alles lieben, waren neugierig, warum er in der Zeitung ist. Also las ich ihnen den Artikel vor. Die Große hat gekichert, die Kleine nichts verstanden, war aber sichtlich erfreut, ihn zu sehen. Mich haben seine Aussagen berührt. Zum Beispiel, dass er einer Frau ganz und gar gehört! Jeder andere Mann hätte nach einer einjährigen Trennung längst die nächste ... Harys Gefühlsbeichte hat mich so beeindruckt, dass ich gleich eine Mail an ihn verfasste.

Woman: Wie ging es Ihnen denn dabei – nach so langer Zeit?

Arsany: Erst saß ich zwei Stunden nur da. Wusste nicht, wie formuliere ich es am besten. Dann mailte ich ihm ein Bild von Paula mit der Zeitschrift in der Hand. Dazu der Satz: „Auch sie hat WOMAN genau studiert.“ Danach sprudelte es nur so aus mir heraus. Ich entschuldigte mich für frühere Verletzungen. Ich war ja, als es bei Hary und mir funkte, vom Vater meiner Töchter noch nicht lang getrennt. Musste mein Leben neu ordnen, eine Wohnung suchen, alle Baustellen begradigen. Es war nicht der richtige Zeitpunkt. (Hält inne) In den vergangenen Monaten hatte ich kurz versucht, mich mit einem anderen zu trösten. Aber es klappte nicht. Ich dachte ununterbrochen an Hary!

LESEN Sie das ganze Interview in WOMAN 16/2012.

Thema: Liebe