Ressort
Du befindest dich hier:

David Garrett: Leseprobe aus Biographie

Stargeiger David Garrett füllt weltweit riesige Konzerthallen. Aber wie ist dieser Mann, wenn seine Geige ruht? Das verrät seine Biographie, die am 8. Oktober erscheint. Wir haben jetzt schon eine exklusive Leseprobe daraus.

von
Kommentare: 5

David Garrett: Leseprobe aus Biographie
© 2013 Getty Images

Parallel zum Filmstart von "Der Teufelsgeiger" (ab Ende Oktober im Kino), in dem Garrett den Geiger und Komponisten Niccolò Paganini verkörpert, erscheint jetzt auch seine Biographie. In "David Garrett. Die exklusive Biographie" wirft Autor Johannes Rothenbaum einen Blick hinter die Kulissen des Stargeigers - sein Weg zum Rockstar der Klassik, das schwierige Verhältnis zu seinen ehrgeizigen Eltern, der vorübergehende Abschied von der Musik sowie sein Weg zurück ins Rampenlicht. Für eingefleischte Garrett-Fans haben wir ein besonderes Goodie: eine exklusive Leseprobe aus Davids Biographie!

Acht Jahre alt, täglich Geigenunterricht, ein Privatlehrer. Dazu nach dem Willen des strengen Vaters wöchentliche Auftritte vor Publikum. Im Grunde unterschied sich Davids Leben wenig von dem, was es bereits im Alter von sechs Jahren für ihn beinhaltet hatte. Natürlich hatte er sein Violinspiel in der Zwischenzeit deutlich verbessert, doch etwas fehlte – zumindest in den Augen des Vaters. Zum Beispiel ein noch besserer Lehrer. Ein Ausbilder, um den sich die Eltern aller jungen Musiker rissen, der aber von Davids Fähigkeiten so überzeugt sein sollte, dass er sich bevorzugt um ihn kümmern würde – um das einzig wahre Ausnahmetalent.

Nach der ersten Begegnung mit Ida Haendel begannen Träume wahr zu werden – vor allem die Träume von Vater und Mutter Bongartz. Mittlerweile hatte sich in der Welt der Klassik herumgesprochen, welch einzigartiges Talent in Aachen heranwuchs. Das galt nicht nur für das Publikum, sondern auch für etablierte Musiker. Vor allem namhafte Dirigenten wurden auf den jungen David aufmerksam beziehungsweise aufmerksam gemacht – ein kleiner, aber feiner Unterschied, wie sich zeigen sollte. Auch die Plattenindustrie zeigte Interesse. Das Label Deutsche Grammophon, das im Bereich der klassischen Musik als führend galt, bot der Familie Bongartz einen exklusiven Plattenvertrag an, da man sich von den Aufnahmen des erstaunlichen Talents ordentliche Verkaufszahlen versprach. Der gerade einmal 13 Jahre alt gewordene David Garrett war damit der jüngste Künstler, der je bei diesem Unternehmen unter Vertrag genommen wurde.

David wollte eine Pause, eine Auszeit. Er wollte sein von Konzerten und Pflichten geprägtes Leben vorerst nicht fortsetzen, sondern studieren. Nicht irgendetwas, sondern natürlich Musik. Und das am besten an einem Ort, der so weit wie möglich von seiner Heimat und seinen Eltern entfernt lag. Davids Bruder Alexander war der Enge des Elternhauses mittlerweile entflohen und studierte an der Harvard University in Cambridge Jura. David wollte ihm folgen, wenngleich nicht nach Harvard, so doch in die USA. Er wollte in New York studieren. Als David diesen Plan seinen Eltern vortrug, stieß er auf eine Mauer der Ablehnung. Davids Wunsch beinhaltete viele Aspekte, die Mutter und Vater nicht verstanden. Warum wollte er ins Ausland? Schließlich gab es doch im Hause Bongartz alles, was er benötigte. Von hier aus wurde seine Karriere perfekt gesteuert, die räumliche Distanz würde alles nur erschweren. Warum wollte der Junge überhaupt Musik studieren? David wusste doch alles über Musik. Seine Fähigkeiten waren jenen eines Universitätsdozenten sicher haushoch überlegen.

"David Garrett. Die exklusive Biographie" von Johannes Rothenbaum, mgv Verlag, € 18,50.
Thema: Musik

Kommentare

Autor

Gäähn. Ich dachte, hier findet sich endlich einmal etwas Neues über Garrett. Aber das ist offenbar wirklich nur eine Copy-Paste-Zusammenfassung von alten Hüten. Mit Garrett gesprochen hat der Autor ganz bestimmt nie.

WOMAN

Vielleicht ist das etwas für euch :-)
http://www.woman.at/a/david-garrett-der-teufelsgeiger-gewinnspiel

Autor

Es sollte vielleicht auch erwähnt werden, dass diese "exklusive Biografie" nicht autorisiert ist. Hier möchte wieder jemand schnelles Geld verdienen. Auf diese "Biografie", die den Namen nicht wirklich verdient, hat niemand gewartet. Ich hoffe sehr, dass dieses Buch ein Ladenhüter wird.

Autor

Jeder interessierte David Garrett Fan wäre in der Lage ein Buch dieser Art zu schreiben. Das Geld für dieses Buch stecken wir doch lieber in unser Sparschwein für DG-Konzerte! :)

Autor

Was ist daran exklusiv? Alter Käse, vor allem für Garrett-Fans.
Hunderte Male in Interviews erzählt, nicht mehr als eine Presseartikel-Sammlung, wen soll das interessieren?

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .