Ressort
Du befindest dich hier:

#DearCatcallers: Das sind die Typen, die mich belästigt haben!

Pfiffe, anlassige Sprüche: Fast jede Frau wurde bereits auf der Straße verbal sexuell belästigt. Studentin Noa Jansma stellt diese Typen unter #dearcatcallers bloß.

von

#DearCatcallers: Das sind die Typen, die mich belästigt haben!
© Instagram/DearCatcallers

Depperte Pfiffe. Unangenehme Bemerkungen, wenn man vorübergeht. Ihr kennt es. Fast jede Frau wird irgendwann in ihrem Leben auf der Straße von Typen verbal belästigt. "Catcalling" nennt man das im englischen Sprachraum.

Und wann immer es passiert: Als Frau weiß man nie, wie man genau reagieren soll. Es ignorieren? Den Kerl stellen und ihn fragen, was das soll? Eine schnippische Bemerkung machen?

Noa Jansma, eine 20jährige Studentin aus Amsterdam, hat für sich einen neuen Weg gefunden, wie sie mit "Catcallern" umgeht. Sie stellt die Männer auf Instagram bloß.

Sie macht ein Selfie mit jedem Typen, der ihr auf der Straße anzügliches hinterher ruft. "Baby", "Sexy!", "Mit dir würde ich gerne nach Hause gehen..." – Das Besondere: Noa macht ihre Fotos nicht heimlich. Sie fragt die Männer um Einwilligung für das Foto. Und die stimmen zu, weil sie die Situation und die Wirkung ihres eigenen Verhaltens völlig falsch einschätzen.

Auf ihrem Instagram-Account #DearCatcallers veröffentlicht Noa diese Bilder. "Es soll ein Projekt werden, das deutlich macht, wie häufig Frauen Opfer verbaler Belästigung werden. Es gibt nicht den prototypischen "Catcaller". Es sind alte Männer, junge Männer, Gruppen oder Einzelpersonen. Sie wirken wohlhabend oder sind Arbeiter."

In nur einem Monat hat Noa mit 30 Fotos die Belästigungen dokumentiert, denen sie fast täglich ausgesetzt ist. "Es ist kein Kompliment, wenn man mit Schmatz-Geräuschen oder anzüglichen Bemerkungen bedacht wird. Auch wenn sich die Typen darauf ausreden. Es verunsichert dich als Frau, du fühlst dich ausgesetzt und als Objekt behandelt."

Mit dem Instagram-Account wollte Noa auf das Thema aufmerksam machen. Nach einem Monat hat sie das Projekt für sich nun beendet – aber andere Frauen aufgerufen, es ihr gleichzutun. Und unter dem Hashtag #dearcatcallers jene bloßzustellen, die es für ihr Recht halten, dasselbe immer wieder mit Frauen zu machen.

Thema: Sexismus