Ressort
Du befindest dich hier:

Demi Lovato: Fat-Shaming im Netz nach Entzug

Erste Fotos von Demi Lovato nach der Reha sind aufgetaucht und manche Trolls haben nichts besseres zu tun, als die Sängerin als fett zu beschimpfen.

von

demi lovato
© instagram.com/ddlovato

Die US-Sängerin Demi Lovato musste im Sommer ins Krankenhaus. Grund dafür soll laut Medienberichten eine Überdosis gewesen sein. Nachdem sie akut behandelt wurde, nahm sie an einem 90-tägigen Entzug teil, die sie vor kurzem abgeschlossen hat. Auf ihrem ersten Insta-Foto nach der Reha sieht man die 26-Jährige an einer Wahlurne stehen, denn am 6. November haben in den USA die Zwischenwahlen stattgefunden. Somit zeigte die Sängerin ihren Fans, dass sie wieder wohlauf ist.

Jetzt sind mittlerweile auch Paparazzi-Fotos von Demi Lovato aufgetaucht, die sie beim Kaffeeholen zeigen. Die Sängerin wirkt pumperlgesund, doch das kann man natürlich auch anders interpretieren, wenn man eine fiese Seite hat. Und diese fiese Seite beweisen im Netz täglich tausende Menschen, so dass natürlich auch hier ein paar Trolls sich zu Wort gemeldet haben. "Wow, Demi ist aber fett geworden." , schrieb jemand. Und ein anderer User ergänzte pseudo-witzig: "Hat sie die ganze Klinik gegessen?"

Fat-Shaming nach einem Entzug? Geht's noch?!

Fat-Shaming ist echt eine miese Angelegenheit, vor allem, wenn die Person scheinbar sowieso labil ist und zusätzlich in der Vergangenheit schon an einer Essstörung gelitten hat. Und genau das trifft auf Lovato zu! Erst im Oktober 2017 hatte sie in einer Youtube-Doku ganz offen über ihre Essstörung gesprochen, die sie seit ihrer Jugend begleitet. Vor allem nach dem Ende der Beziehung mit ihrem Ex, Wilmer Valderrama, wäre sie in alte Verhaltensmuster reingefallen. Doch obwohl sie den Rückfall beenden konnte und auch ihre Drogensucht in den Griff bekommen hatte, meinte die Sängerin, dass sie nie ganz gesund sein würde. "Meine Gedanken drehen sich konstant um meinen Körper. Was könnte ich jetzt essen, was haben ich gegessen und was darf ich nicht essen - all diese Gedanken sind immer da. Ich bin neidisch auf Menschen, die nie an einer Essstörung litten, denn ich glaube, dann wäre auch mein Leben viel einfacher." , so Lovato im Clip.

Positive Rückmeldung auf Instagram

Doch zum Glück gibt es nicht nur gemeine Menschen im Netz, sondern auch solche, die Lovato in Schutz nehmen. Unter einem Instagram-Posting der Society-Seite Just Jared haben die positiven Kommentare die negativen abgelöst. "Diese fiesen Kommentare sollen wirklich aufhören. Gebt Demi ein bisschen Freiraum und freut euch, dass sie überhaupt noch am Leben ist." , schreib eine Userin. Und ein anderer ergänzt: "Demi schaut gesund aus und es ist egal, ob sie Gewicht verliert oder nicht. Es ist ihr Körper."

Du leidest an einer Essstörung? An diese Stellen kannst du dich wenden:

Thema: Society