Ressort
Du befindest dich hier:

3. Oktober: Gemeinsam für ein menschlicheres Europa

Am 3. Oktober kannst du ein Signal setzen: Ein Signal für mehr Menschlichkeit gegenüber Flüchtlingen statt Zäunen und Mauern! Bei der Demonstration "Flüchtlinge willkommen" sowie dem Solidaritätskonzert "Voices for refugees" ist der gemeinsame Protest Ausdruck der wachsenden Empörung über das Fehlverhalten der politisch Verantwortlichen.

von

Flüchtlinge
© NIKOLAY DOYCHINOV/AFP/Getty Images
  • Wenn du nicht damit einverstanden bist, wie aktuell in Europa mit Flüchtlingen umgegangen wird,
  • wenn du dafür bist, dass Menschen, die vor Krieg, Hunger und Tod flüchten, in Europa willkommen sind und nicht wieder in die Illegalität mit Schlepperbanden gedrängt sowie unter lebensgefährlichen Zuständen in unsichere Boote im Mittelmeer und auf Ladeflächen von Lastwagen über die Grenzen reisen müssen,
  • wenn du für eine menschenwürdige Behandlung und Qualitätsstandards in der Betreuung von Flüchtlingen bist,

... dann bist du herzlich eingeladen, gemeinsam am 3. Oktober gegen die aktuelle Asylpolitik der Regierung auf die Straße zu gehen und alle Flüchtlinge willkommen zu heißen, egal ob sie von Krieg, politischer Verfolgung, wirtschaftlicher Zerstörung oder aus anderen Gründen zur Flucht gezwungen werden.

Flüchtlinge

Die Politik steht im krassen Widerspruch zur solidarischen Haltung eines großen Teiles der Bevölkerung: Täglich entstehen neue, private Initiativen, die helfen. Menschen fahren nach Traiskirchen und zu anderen Flüchtlingslagern, bieten ihre Hilfe an, übergeben Spenden oder zeigen ganz einfach ihre Solidarität. Viele Menschen begrüßen einen offenen Umgang mit Flüchtlingen und tragen ihren Teil zur Willkommenskultur bei. Und beinahe 65% aller Österreicher und Österreicherinnen wollen – so das Ergebnis des Volkshilfe Sozialbarometers – dass Flüchtlingen das Asylrecht weiterhin gewährt wird.

Flüchtlinge

„Europa muss eine gemeinsame Antwort geben. Diese kann nur in einem Mehr an Menschlichkeit und einer gemeinsamen Kraftanstrengung liegen, um so den Flüchtlingen eine gute Ankunft, humane Unterkünfte, rasche Integration und Hilfe beim Finden einer eigenen Arbeit und Wohnung zu ermöglichen.“

Flüchtlinge

Europa hat eine Verantwortung jenen Menschen gegenüber, die sich vor Hunger, Krieg und Tod in Sicherheit bringen wollen. Die Verpflichtung, Leben zu schützen. Denn die Menschenrechte sind unteilbar, unveräußerlich und universell. Wenn das Asylrecht fällt, fällt auch das Menschenrecht in unserem Land.

»Kein Mensch auf der ganzen Welt verlässt seine Heimat ohne Grund. Flucht ist kein Verbrechen. Das gilt es nie zu vergessen. «
Flüchtlinge willkommen

Demonstration "Flüchtlinge willkommen"

Wann? Samstag, 3. Oktober 2015, 13:00 Uhr
Wo? Christian-Broda-Platz, 1060 Wien (Nähe Westbahnhof) in Richtung Innenministerium
Mehr? Facebook-Event

Voices for refugees

Solidaritätskonzert für ein menschliches Europa "Voices for refugees"

mit
DIE TOTEN HOSEN
ZUCCHERO
BILDERBUCH
CONCHITA WURST
KONSTANTIN WECKER & BAND
SOAP&SKIN
SEILER UND SPEER
MASCHEK.
THOMAS STIPSITS
RAOUL HASPEL
TAGTRAEUMER
KREISKY
CHRISTOPH & LOLLO
SALAH AMMO & PETER GABIS
THOMAS DAVID

Wann? Samstag, 3. Oktober 2015, ab 16:30 Uhr
Wo? Heldenplatz, 1010 Wien
Wieviel? Eintritt frei
Mehr? Facebook-Event

Voices for refugees
Thema: Report