Ressort
Du befindest dich hier:

Schon den richtigen BH gefunden?

Auf die Größe allein kommt's nicht an – auch nicht bei BHs! Weißt du, welcher Schnitt für dich der richtige ist? Schlecht sitzende Bras führen zu Rückenschmerzen und schlaffem Gewebe. Worauf man achten muss, erklären Expertinnen.

von

Schon den richtigen BH gefunden?
© istockphoto.com

Achtzig Prozent aller Frauen tragen angeblich die falsche BH-Größe. Wie das?, fragt man sich da. Wie kann man beim Kauf denn groß danebengreifen, solange man keine besonderen Übermaße hat? Aber überlege einmal genau: Sitzt dein BH immer perfekt? Zwickt er nicht dort und da? Gleiten die Träger nie von den Schultern? Und: Kannst du auch dem Bus nachrennen, ohne dass alles verrutscht? Genau darum geht es, denn: "Wenn Sie den perfekten Bra gefunden haben, fühlen Sie sich so richtig wohl, spüren ihn nicht einmal", weiß Sian Thomas, Head of Creative Design bei Triumph (at.triumph.com). Und dem Bus nachzulaufen, ist zumindest oberweitenmäßig ein Kinderspiel. "Viele Frauen tragen einen zu kleinen BH oder nehmen aus Gewohnheit die Größe, die sie immer schon hatten. Eine Brust verändert sich aber im Lauf des Lebens, durch eine Schwangerschaft oder Gewichtsschwankungen. Darum sollte man die Bra-Größe immer wieder überprüfen", so die Expertin. Und Monika Plewa, Besitzerin des Fachgeschäfts Dessous Avenue (dessousavenue.at) in Wien, ergänzt: "Jede Brust ist anders. Manche sind flacher, dafür breiter, andere stehen enger beieinander, ragen nach vor oder setzen höher an. Da kommt es nicht nur auf die Weite des Unterbrustbands an, sondern auch auf die Form des Cups. Das richtige Modell zu finden, kann eine Weile dauern." Worauf kommt es beim BH-Kauf also wirklich an? Wir fragten die beiden Fachfrauen.

Fitting wie beim Schneider

Massarbeit. "Die richtige Größe kann man nur durch genaues Abmessen feststellen. Und dann heißt es probieren, probieren, probieren", betont Triumph- Designerin Thomas. Gemessen wird direkt unter der Brust, das Maßband soll eng anliegen, aber nicht einschneiden. Liegt der Umfang dann zum Beispiel bei 73 Zentimetern, ist 70 das richtige Maß. Denn durch das elastische Material gibt der Büstenhalter ohnehin etwas nach. Hat man vorher etwa 75 B getragen, bedeutet das bei 70 zumindest einen C-Cup, wenn nicht sogar D, je nach Schnittführung. Denn je enger das Band unter der Brust ist, desto größer wird im Verhältnis die Cup-Nummer. Plewa weiß aus der Praxis: "Viele Frauen sind erstaunt, wie schmal ihre Unterbrustweite ist. Die meisten haben immer 75 getragen, brauchen aber eigentlich 70 oder sogar 65. Das sind die häufigsten Weiten mit einer Konfektionsgröße zwischen 34 und 40."

So sitzt der BH richtig

Perfekte Stütze. Doch was ist nun ausschlaggebend dafür, dass der BH den Busen perfekt stützt? Dafür gibt es ein paar einfache Parameter. Das Wichtigste ist, dass das Unterbrustband immer gerade sitzt und weder rauf- noch runterrutscht. "Es trägt das Hauptgewicht der Brust. Sobald es rutscht, ist es zu groß. Dann kann es leicht zu Busen-bedingten Rückenschmerzen kommen", betont Triumph- Expertin Thomas. "Davon sind nämlich nicht nur Frauen mit großen Brüsten betroffen. Aber die mit kleineren stellen diese Verbindung oft gar nicht her." Achte auch darauf, so Thomas weiter, dass sich die Träger nicht in die Schultern graben. Das hieße, sie tragen zu viel Gewicht. Wähle dann eine Weite kleiner. "Der Bra sollte, auf dem äußersten Haken geschlossen, knapp sitzen. Denn der Stoff ist elastisch und wird auf jeden Fall mit der Zeit etwas nachgeben. Dann können Sie ihn noch enger stellen." Genauso wichtig ist, dass der Bügel des BHs völlig um die Brust herumliegt und nicht auf ihr drauf. Dann würde der Cup nicht ausreichend stützen. Thomas betont: "Die komplette Brust soll in das Körbchen hineinpassen, nichts an der Seite oder über den Rand hinausquellen. Greifen Sie mit der Hand in den Cup und heben Sie die Brust von unten außen nach oben und innen. Sollte es dann noch irgendwo zwicken oder überquellen, greifen Sie zu den nächstgrößeren Cups. Das Unterbrustband bleibt aber gleich." Übrigens: Der Steg zwischen den Schalen liegt immer am Körper an. Ist das nicht der Fall, heißt es wiederum: Probiere eine Cup-Größe mehr. Auf der Triumph- Website gibt es dafür einen Rechner für BH-Größen und alle Style-Tipps: findtheone.triumph.com/de

Nimm dir Zeit

Mehr Festigkeit. Bis man den richtigen BH mit der perfekten Passform gefunden hat, kann es schon mal eine Stunde dauern. Lass dich also nicht hetzen. "Sie tun sich selbst nichts Gutes, wenn Sie nach dem Fitting mit einem Bra hinausgehen, der trotzdem irgendwo drückt", weiß Monika Plewa. Die zeitliche Investition zahlt sich aber aus, und gleich doppelt, wenn das Brustgewebe eher weich ist. "Durch die richtige Passform festigt sich bei fast allen der Busen wieder, auch nach Schwangerschaft und Stillzeit. Das berichten sehr viele Kundinnen. Es gibt zwar leider keine medizinischen Studien dazu, aber ich traue mich zu behaupten, dass der richtige BH, auch wenn es am Anfang vielleicht ungewohnt ist, die Brust wieder in Form bringt. Für viele Frauen, die kein Dekolleté mehr tragen konnten, ist das dann wieder möglich."

Auf diese sechs neuralgischen Punkte musst du beim Anprobieren achten

Vorne

1

Bügel
Er liegt um die Brust herum und nicht auf ihr, das wäre ungesund. Verlängert sollte der Bügel in die Achselmitte reichen. Um genau zu erkennen, wo die Brust aufhört, diese zur Seite drücken, dabei entsteht eine Falte. In dieser sollte der Bügel liegen.

2

Brustansatz
Unter der Brust liegt der Bügel an und bleibt auch dort, wenn man die Arme in die Höhe hebt. Falls er sich doch hebt, ist die Brust nicht ganz im BH drin, dieser liegt nur auf, statt richtig zu stützen.

3

Steg
Das Band zwischen den Schalen, egal ob schmal oder breit, trennt die Brüste und liegt am Brustbein an. Es darf sie aber nie zusammendrücken. Das schöne Dekolleté entsteht durch die passende Cupform.

Hinten

4

Cup
Die Schale umschließt die Brust und liegt an. Quillt oben etwas heraus, ist der Cup zu klein. Steht er leicht weg, ist er zu groß oder die Passform stimmt nicht.

5

Träger
Diese liegen in der Mitte der Schulter auf und rutschen nicht, wenn sie auf die richtige Größe eingestellt sind. Tun sie das doch, ist der BH zu weit. Sie schneiden auch nicht ein. Das Gewicht trägt das Unterbrustband, nicht der Träger. Sonst entstehen nur Rückenschmerzen.

6

Unterbrustband
Es trägt das Gewicht der Brüste und verläuft am Rücken ganz gerade, rutscht also weder hinauf noch hinunter. Beides wären klare Anzeichen für einen zu locker sitzenden BH.

Thema: Dessous

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.