Ressort
Du befindest dich hier:

Deo-Mythen: Was jede von uns wissen sollte

Wie lange wirkt ein Deodorant wirklich? Sollte man auch abends Deo verwenden? Und kann sich der Körper zu sehr ans Deo gewöhnen? 5 Mythen - und die Wahrheit!

von

Deo-Mythen: Was jede von uns wissen sollte
© iStockphoto

Wir gehen mal davon aus, dass du ein Deo verwendest. Selbstgemachtes Deo oder gekauft, völlig egal. Deodorant gehört mittlerweile zur Körperpflege wie das tägliche Zähneputzen oder die Gesichtsreinigung am Abend. Und trotzdem ranken sich ums Deo nach wie vor einige Mythen, mit denen wir mal aufräumen sollten. Tun wir auch, du kennst uns ja...

5 Deo-Mythen im Fakten-Check

Kann man gegen das Deo "immun" werden?

Huh! Ich hatte keine Ahnung, aber es ist tatsächlich so. Verwendest du täglich dasselbe Deo, dann findet dein Körper über kurz oder lang einen Weg, wie er trotz Schweißbremse zu schwitzen beginnen kann. Er wird also tatsächlich immun gegen die Wirkstoffe deines Deos. Bedeutet: Du solltest etwa alle sechs Monate mal dein Produkt wechseln.

Brauchen Männer und Frauen spezielle Deodorants?

NEIN! Hahaha. Die Verpackung mag anders sein (weiß-rosa versus dunkelblau-schwarz....)  aber die Inhaltsstoffe? Nein. Männer- und Frauen-Deos wirken exakt gleich. Vielleicht ist der Geruch der Männer-Deos ein wenig würziger – dafür sind sie meistens billiger als Damen-Deodorants. Mit einem Wort: KAUFEN!

Braucht eigentlich wirklich jeder einen Deo?

So sonderbar es auch erscheint, aber es gibt Menschen mit dem sogenannten ABCC11-Gen. 75 Prozent jener glücklichen Gen-Träger produzieren KEINEN Unterarmgeruch. Nie. Sie benötigen also definitiv kein Deo. Der Rest von uns schon - zumindest, wenn man am Ende eines Tages nicht sachte nach Schweiß müffeln möchte. Wie finde ich heraus, ob ich zur Spezies der ABCC11-Gen-Inhaber zähle? Angeblich, indem man die Qualität seines Ohrenschmalzes prüft (es bleibt eh unter uns!). Ist dieses nicht schmalzig, klebrig oder fettig, sondern trocken und schuppig, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass du keinen Unterarmgeruch produzierst.

Hält der Deo-Schutz wirklich 24 Stunden?

Ein wunderbares Werbeversprechen. Tatsächlich gibt es Regeln in Sachen Schweiß-Prävention und Produktversprechen. Die besagen: ein Produkt, dass mit deodorierender Wirkung wirbt, muss Schweiß um 20 Prozent reduzieren. "Extra Strong"-Produkte, die 24 Stunden Schutz versprechen, sollen Schweißproduktion um 30% reduzieren. Den Komplett-Schutz gibt es also nicht. Für normale Tage, an denen du keine körperliche Anstrengung unternimmst, reichen die "Extra strong"-Deos aber durchaus aus.

Soll man Deo in der Früh auftragen?

Wir handhaben es so. Allerdings gibt es Untersuchungen, nach denen man den Deo in der Nacht vor dem Schlafengehen auftragen sollte. Die Argumentation: In der Nacht ist die Schweißproduktion nicht so hoch, die Haut trockener. Trägt man den Deo also vor der Nachtruhe auf, kann das Produkt in aller Ruhe die Poren verschließen und damit die Schweißproduktion nachhaltig reduzieren. Springst du aber in die Dusche, dann ist der Effekt gleich null. Wir bleiben also besser bei unserem Prozedere....

Thema: Deo