Ressort
Du befindest dich hier:

Das Deo zum Schlucken

Mit einem kleinen Zuckerl wird der gesamte Körper in zarten Rosenduft gehüllt - das versprechen zumindest die Hersteller der Deo Perfume Candy.

von

Deo zum Schlucken
© Thinkstock

Deos sind dank gesundheitsschädigender Inhaltsstoffe wie Aluminium ziemlich in Verruf geraten. Bedauerlicherweise jedoch beinhalten immer noch die meisten Produkte am Markt das Element, da es erfolgreich die Schweißdrüsen in Schach hält, aber leider eben auch unter dem dringenden Verdacht steht, krebserregend zu sein.

Mehrfach Duschen am Tag ist jedoch rein logistisch nicht drinnen und schlichtweg darauf zu hoffen, dass die Bakterien unter den Achselhöhlen vielleicht einmal eine Pause einlegen ist schon im Sinne seiner Mitmenschen keine Lösung. Neben selbsthergstellten Bio-Deos, sind wir nun auf einen anderen, etwas kuriosen Ansatz für das Duftproblems gestoßen: das Deo zum Essen.

Aus Bulgarien stammen die Deo Perfume Candy, kleine Bonbons zum Lutschen, deren Hauptaufgabe nicht das geschmackliche Erlebnis ist, sondern das olfaktorische. Dank 12 mg Geraniol - einem aromatischen Bestandteil des Rosenöls - in jedem Zuckerl, beginnt der eigene Körper nach Genuss nach Rosen zu duften. Denn dasselbe wird durch den Verdauungstrakt aufgenommen und durch die Haut wieder abgegeben. Im Durchschnitt soll der Duft bis zu sechs Stunden anhalten, aber wir sind uns nicht ganz so sicher, wie das Ganze wohl wirklich schmeckt - schließlich haben wir auch noch nie Deoroller als Lutscher verwendet. Wer es - im wahrsten Sinne des Wortes - am eigenen Leib erfahren will, die Deo-Zuckerl gibt es auch über Amazon zu bestellen.

Deo Parfum Bonbon