Ressort
Du befindest dich hier:

Bachelor 2018: Diese 22 gehen in den Bikini-Knast

Sie sind braungebrannt und offensichtlich betastungswillig: Die 22 Kandidatinnen für "Der Bachelor" 2018 haben das notorische Bikini-Shooting absolviert.


Bachelor 2018: Diese 22 gehen in den Bikini-Knast

Das ist Amelie. Ihr Outfit stammt aus der Beate Uhse-Wühlkiste

© RTL D / Arya Shirazi

10. Jänner 2018, 20.15 Uhr. Fixtermin. Also: Falls ihr auch kein Leben habt. Dann startet nämlich wieder das, was RTL als "Fernsehunterhaltung" oder wahlweise auch "soziales Experiment" bezeichnet und was von der Sender-Pressestelle erwartungsfroh sabbernd folgendermaßen angeteasert wird: "Die High Heels sind geputzt, die Fingernägel manikürt – "Der Bachelor" geht in die 8. Runde." (Ungelogen!)

Wir formulieren das ein wenig anders: Der Bikini-Knast, eine Art Guantanamo Bay für den Mensa Club, wird ab Jänner unsere Hirne wieder weich rühren wie die Füllung eines Oreo-Keks. Hurra, Hurra!

Aber gemach. Wenden wir uns den Details zu.

Der Bachelor 2018: Daniel,

Der Mann im Cast? Sieht aus, wie ein "Bachelor" eben aussieht. Braun gebrannt, trainiert und so schmierig, als würde er sich morgens erst einmal genüsslich in Schlickschmiere wälzen, ehe er in sein bis zum Brustbein aufgeknöpftes Slim-Fit-Hemdchen flutscht. Einen Namen hat die Muskelmasse auch: Daniel Völz, in Miami ansässiger Immobilienmakler und damit offenbar so wenig ausgelastet, dass er nebenbei auch noch Abenteuer-Events wie Hubschrauber- und Sportwagen-Touren anbietet.

Ein erstes (inoffizielles) Foto

Mehr gibt es über den Mann offenbar nicht zu sagen, weshalb wir uns bislang als spannendsten Fun-Fact an die ärmlichen Wurzeln seines Stammbaums klammern müssen. Der RTL-"Bachelor" 2018 ist der Neffe von Wolfgang Völz. Sagt euch nix? Kein Wunder. Der Mann ist Synchronsprecher von "Käpt'n Iglo". Weshalb die "Bild"-Zeitung den "Bachelor Völzi" zum Mitglied einer "Schauspiel-Dynastie", also quasi zum Iffland-Ring-Träger 3. Generation erhebt. Besser geht's nicht.

Diese Prachtfrauen wollen den RTL-"Bachelor" 2018. Oder künftig Einkaufszentren eröffnen.

Wenden wir uns also lieber den Prachtfrauen zu, jenen "22 begehrenswerten Single-Ladys" (RTL), die sich mit dem "Bachelor" und schwankendem Spaß am Denken offenbar eine gemeinsame Zukunft aus Sangria-Saufen auf Malle, Einkaufszentren-Eröffnungen in Bielefeld und Einladungen neben den roten Premieren-Teppich von "Fack Ju Göhte 5 - 6" ausmalen.

22 Well-done Silikonen, die sich in neun Doppelfolgen à 120 Brutto-Minuten für den Gewinn einer Rose den "Bachelor"-Zungenlappen auf die Weisheitszähne legen lassen und Sätze sagen wie: "Daniel ist mega!" oder "Ich bin anders als die anderen Frauen!" (mindestens eine dieser Behauptungen stimmt erwiesenermaßen nicht).

Damit wir uns einen Eindruck ihrer Persönlichkeiten machen können, hat sie das RTL wie jedes Jahr im Bikini porträtiert.

1

ALINA, 22. Alina arbeitet als zahnmedizinische Fachangestellte, was vor allem ihr Perlweiß-Lächeln erklärt. Beim "Bachelor" will sie, so sagt sie, "eine neue Seite an mir kennenlernen". Ein von RTL finanzierter Selbsterfahrungstrip soll es also werden. Wir fürchten: Die meint das laborkittelernst.

2

AMELIE, 22. Sie ist Bloggerin aus München. Fashion und sowas. Möchte man angesichts dieses Netz-Teilchens gar nicht glauben. So ein Netzdingelchen-Outfit kannten wir bislang nur aus der Rocco Siffredi-Doku auf Netflix. Was aber möglicherweise ihre 75.000 Follower ein wenig genauer erklärt. Die Amelie sagt: "Ich find' mich ehrlich saulustig." Na dann.

3

ANGIE, 25. Angie ist medizinische Fachwirtin und hat sich den Brockhaus der Lebensweisheiten nicht nur auf den Körper tätowiert: "Alles kommt wie es kommen soll, das Schicksal wird sich schon was dabei denken." Wenigstens denkt hier irgendwer, seufzen wir.

4

CARINA, 21. Das ist "Ich-weiß-nicht-wo-die-Tattoos-aufhören-und-der-Mensch-anfängt-Frau"-Carina. Ein Löwenkopf am Rücken, eine Blumenranke am Arm, ein Schriftzug mit Schwalbe am Rippenbogen. Wenn sie nicht gerade genadelt wird, hängt Carina im Fitnessstudio ab. Möglicherweise opfert sie ein paar Stunden auch dem Chirurgen und der wieder ihren teuer aufmontierten Weichteilen. Aber das freilich ferndiagnostizieren wir hier nur aufgrund eines Bikinibildes.

5

CLARISSA, 21. Sie hat es in jungen Jahren schon weit gebracht, lobhudelt das RTL, weil: Die Clarissa ist beamtet. Für den "Bachelor" steigt sie zum ersten Mal in ihrem Leben in ein Flugzeug, ein Huhu-Buhu-Ereignis, das vom RTL bestimmt mit 30 Minuten Sendezeit überstrapaziert wird.

6

CLAUDIA, 27. Die Kölner IT-Projektmanagerin will eines Tages mit einer Segelyacht den Atlantik überqueren, die Karibik erreichen und dort Rum trinken. Davor säuft sie sich allerdings noch den "Bachelor" mit Amarula-Plörre schön.

7

JANET, 23. Die Gelegenheitskellnerin und Altenpflegerin hat ausgewählte Hobbys: Putzen und Shoppen. "Viele denken, ich bin tussimässig unterwegs. Aber ich bin kein schlichter Typ." Vermutlich eher so tief wie der Bodensee.

8

JANINA, 24. Die "Miss Bayern" anno 2000 und 16 ist exakt aus dem Zirbenholz geschnitzt, mit dem man Dirndln bemodelt und den "Bachelor" bezirzt. Außerdem ist sie mit drei Brüdern aufgewachsen und bezeichnet sich deshalb als "durchsetzungsfähig". A Prinzesserl, we bet.

9

JANINA CELINE, 23. Sie sagt Traditionstrash-TV-Sätze wie "Ich bin nicht hier, um Freunde zu finden", schwitzt als Selbstbeschreibung "Ich bin ein super Gesamtpaket, super-süß und super-sexy" aus und vermittelt glaubhaft die Bereitschaft, sich im Fernsehen auch mit der allergrößten Dummpunze einzulassen, solange der sie mit einem "strahlenden Lächeln" umhaut.

10

JANINA CHRISTIN, 22. Wir unterbrechen kurz. Ist euch etwas aufgefallen? In den Jahrgänge 1992 bis 1994 waren "Schanin"-Namen offenbar in der deutschen Provinz besonders modisch. Janet, Janina, Janina Celine und – siehe hier – Janina Christin. Hoffentlich sortiert der "Bachelor" schnell ein paar der "Schaninas" aus, sonst kommen wir noch schrecklich durcheinander. Was bleibt zur Frisöse Janina Christin noch zu sagen? "Ich bin auf der Suche nach einem Mann, der mir die Richtung vorgibt." Sätze, die Simone de Beauvoirs Nachkomminnen glatt ins Wasser treiben könnten. Wenn sich da nicht schon die ganzen "Schaninas" aalen würden.

11

JESSICA, 23. Ihr kennt Jessica nicht? Wir auch nicht. Aber 52.000 Leute schauen angeblich zu, wenn Jessica auf YouTube irgendwas über Make-up erzählt. "Ich werde oft als Schminktasche abgestempelt, aber das bin ich nicht. Ich mach' auch viel Unterhaltung!" Wir unterhalten uns jetzt schon prächtig. Über ihren Bikini nämlich. Der sieht aus wie etwas, was von der Katze von weit weit draußen hereingeschleppt wurde.

12

KRISTINA, 24. Tänzerin. Model. Con mucho Temperament. Warum das RTL die vor Pheromonen überbordende Kristina für ihr Shooting in einer vertrockneten Palme versteckt? Fragen, die wir euch auch nicht beantworten können.

13

LINA, 23. Wenn nichts mehr der Vorstellung überlassen ist, flieht das Hirn in stumpfen Deskriptionsmodus. Blond. Model. Bikini.

14

LISA, 23. Würden wir bereits "Bachelor"-Bullshit-Bingo spielen, würden wir der guten Lisa folgenden Satz zuschreiben: "Ich bin ein Mädchen zum Pferde stehlen." Moooooment! Was steht denn DA? "Ich bin ein Mädchen zum...". Verdammt. Wir hassen es, wenn wir in unserer Trash-Abgebrühtheit bestätigt werden.

15

LUISA, 24. Luisa arbeitet als Messehostess, was die außergewöhnliche Professionalität erklärt, mit der sie hier am Strand von Miami aus unerfindlichen Gründen eine Stallgerätschaft präsentiert. Und sonst so? "Ich gehe gerne Hiking." Okay. Mehr müssen wir dann auch nicht wissen.

16

MAXIME, 23. Nein, wir haben uns mit unseren erdnussflipsfettigen Griffeln wirklich nicht vertippt. Bei der Dame, die hier so schüchtern über ihre D-Körbchen lächelt, handelt es sich nicht um eine "Maxine", ihre Eltern wollten sie tatsächlich zur "Maxime" machen. Wirkt ganz nett. Sie mag Fußball (was das RTL in seiner Beschreibung tatsächlich zum "Männersport" apostrophiert, ungelogen!) und Computer-Spiele. Uns erinnert sie an Prinzessin Fiona aus "Shrek". Nur halt in Rosa, nicht in Grün.

17

MEIKE, 26. Dieser apart drapierte Zellhaufen stammt aus Köln und ist ein kleiner Monk. "In meiner Wohnung herrscht absolute Ordnung. Das erwarte ich mir auch von der Ladys Villa." Könnte eine dramaturgisch hochinteressante Zumutung im Camp Lipstick werden, ein sozialer Stresstest – wir rufen: Meike, go for it!

18

MICHELLE, 22. Die Dame mit den augenscheinlich wohlgeformtem Gesäßschinken stammt aus Darmstadt und beklagt sich: "Ich werde selten von Männern angesprochen." An der Optik wird es wohl eher weniger liegen. "Ich bin ein echtes Plappermaul." Ah. Wir nähern uns der Problembeschreibung.

19

NADINE, 32. Liebe männliche Leser, ihr könnt eure Zunge wieder einrollen. Und wischt euch den Speichel aus dem Mundwinkel, eklig ist das. Hier sehen wir Nadine, die in den 32 Jahren ihres Lebens nur "Vollidioten" kennengelernt haben will. Fun-Fact: Nadine studiert noch immer.

20

ROXANA, 26. Wenn "Foxy Roxy", wie wir sie liebevoll nennen, als Zug-Stewardess im ICE nicht kalkgrauen Instant-Kaffee in Pappbecher schüttet, dann modelt sie. Sie lässt sich gerne erobern. Entspricht nicht ganz dem Prinzip der Massenbrautschau "Bachelor", aber das müssen ja nicht wir ihr verraten.

21

SVENJA, 22. Dieses an den Strand gespülte Treibgut interessiert sich für "spirituelle Themen" und beschreibt sich als "ungehemmt". Wir freuen uns auf einen schamanisch getwerkten Liebestanz.

22

YELIZ, 24. Sie wirkt arrogant, ist aber schüchtern, meint die Visagistin. Außerdem ist sie anstrengend, romantisch, süß und verträumt. Was bedeutet: Sie tapst dem Hirngespinst der romantischen Liebe nach. Nun: Falscher kann man beim "Bachelor" nicht liegen.

Thema: Der Bachelor