Ressort
Du befindest dich hier:

Der große Beauty-Knigge

Nägel lackieren im Büro: Was geht – und was gar nicht?

von

Der große Beauty-Knigge

Darf man sich im Restaurant die Lippen nachziehen? Muss ich beim teuren Friseur wirklich noch Trinkgeld geben? Gibt man Probierstrümpfe wirklich zurück? Der WOMAN -Beauty-Knigge verrät, was geht – und was man lieber bleiben lassen sollte.

Nägel lackieren im Büro?

Nein! Feilen und auch lackieren sollte man nur zu Hause – oder man geht zur Maniküre. Falls ein eingerissener oder abgebrochener Fingernagel Probleme macht, Feile schnappen und ab in den Erfrischungsraum. Nur wer ein uneinsehbares Büro hat, kann kleine Lackschäden schnell selbst reparieren.

Ist es okay, sich am Restauranttisch die Lippen nachzuziehen?

Nein. Das sollte man besser sein lassen. Und wenn man nach jedem Schluck Wein den Lippenstift aus der Tasche holt, stört das auch die Unterhaltung und den Begleiter. Für eine Minikorrektur – schnell und diskret – die Pausen zwischen den Gängen nutzen. Ansonsten lieber den Waschraum aufsuchen. Bei hochoffiziellen Anlässen besser gänzlich auf kleine Korrekturen am Tisch verzichten.

Muss meine Kollegin Lippenstift und Bürste mit mir teilen?

Dies hängt sehr davon ab, wie nah man einander steht. Wäre ihr dieses Anliegen unangenehm, dann sollten Sie lieber nicht fragen. Anders sieht es aus, wenn Sie befreundet sind. Nach dem Gebrauch sollte die Bürste aber von allen Haaren befreit und der Stift mit einem Papiertuch abgewischt werden.

Parfüms in der Parfümerie darf ich ohne Ende versprühen.

Gerade bei hochpreisigen Parfums möchte man ja vor einem Kauf auf Nummer sicher gehen. Und da Düfte Zeit brauchen, bis sie sich auf der Haut richtig entfalten, und sich das im Laufe des Tages auch noch ändern kann, macht mehrfaches Probieren Sinn.

Kann ich mir die Haare beim Friseur selber föhnen?

Eigentlich spricht nichts dagegen. Doch nicht jeder Salon bietet diesen Do-it-yourself Service an - und dann wird es auch nicht so gern gesehen. Zumal viele Friseure diese Stylingphase nutzen, um den Schnitt nochmals zu korrigieren. Wer selbst föhnen und stylen möchte, sollte das schon bei der Terminabsprache abklären.

Muss ich dem Friseur Trinkgeld geben?

Sind Sie mit dem Ergebnis zufrieden? Dann sollten Sie das mit einem kleinen Bonus zum Ausdruck bringen. Üblich sind 10 Prozent der Endsumme, entweder in die Kaffeekasse oder dem Friseur direkt geben. Nur beim Chef oder der Chefin muss das nicht sein, denn die bekommen nie ein Trinkgeld.

Muss man Probierstrümpfe zurück geben?

Nein. Die Strümpflinge, die man bei nackten Füßen zur Schuhanprobe von der Verkäuferin bekommt, kann man gern behalten, wenn man es möchte. Denn sie werden nach einmaliger Benutzung nicht mehr wiederverwendet, sondern weggeworfen.

Darf ich mich im Drogeriemarkt für einen Event schminken?

Ja. Was früher Naserümpfen verursacht hätte, ist heute sogar erwünscht. Frei nach dem Motto: Wer probiert, kauft vermutlich auch. Die Test-Bars werden aus Hygienegründen auch oft neu bestückt. Dort kann man einzelne Produkte testen, aber auch beispielsweise ein Abend-Make-up auflegen.