Ressort
Du befindest dich hier:

Ist er wirklich der Richtige, um eine Familie zu gründen?

Langsam kommt man in das Alter, wo Familienplanung in der Vordergrund rückt. Aber ist der aktuelle Mann an deiner Seite dafür wirklich der Richtige? Oder ist er einfach nur gerade da?


Familie gründen
© iStockphoto.com

"Ich zweifle immer wieder an meiner Beziehung"

"Ich, 35, habe Phasen in meinem Leben, in denen ich zweifle und deprimiert bin. Seit fünf Jahren bin ich in einer Beziehung mit einem sechs Jahre jüngeren Mann und irgendwie planlos. Es gibt mehrere Probleme: Mein geringer Selbstwert, Probleme beim Sex, und ich zweifle, ob ich meinen Partner wirklich liebe oder es eine Vernunftbeziehung ist.

Zuvor hatte ich eine zwölfjährige Beziehung mit einem Mann, in den ich anfangs irrsinnig verliebt war. Bis mir klar wurde, dass ich für ihn nur die zweite Geige spielte. Meine Wünsche blieben auf der Strecke.

Dann lernte ich meinen jetzigen Partner kennen. Er brachte genau die Eigenschaften mit, die ich mir immer von einem perfekten Partner ausgemalt habe - treu, ehrlich, fürsorglich, einfach eine gute Seele. Trotzdem zweifle ich immer wieder an uns, weil mir das Gefühl des Verliebtseins fehlt. Dann wieder bin ich überglücklich, ihn zu haben. Ich kann und will mir mein Leben ohne ihn nicht vorstellen.

Allerdings habe ich kein sexuelles Verlangen, was die Sache erschwert. Wir haben kaum Sex. Manchmal monatelang nicht. Das war aber auch in meiner früheren Beziehung so. Ich bin in einem Alter, in dem man daran denke sollte, eine Familie zu gründen und zu heiraten. Davon bin ich aber weit entfernt, obwohl ich auch Angst habe, es nie zu schaffen und allein zu sein."

Der Rat des Experten:

Der Paar-Berater, Psychologe und Autor Dr. Michael Schmitz kennt sich aus mit Beziehungen und berät realistisch, aus männlicher Sicht sowie mit viel Herz.

Dr. Schmitz: Kein Mann kann alles sein! Sicherheit ist dir offenbar sehr wichtig. Aus deiner früheren Beziehung bist du lange nicht ausgestiegen, obwohl der Mann, mit dem du zusammen warst, dich nicht gut behandelt hat. Weil du Angst hattest, alleine dazustehen und keinen besseren zu finden?

Jetzt hast du eine treue Seele, so wie du dir immer eine gewünscht hast - und findest das Zusammenleben nicht spannend. Du beklagst, dass dir das Gefühl von Verliebtheit fehlt. Aber Verliebtheit gibt es in keiner Partnerschaft als Dauerzustand. Eine solche Erwartung ist überzogen und kann sich nie erfüllen. Mit keinem Mann (und keiner Frau). Verliebtheit mag immer wieder entflammen - wenn die Beziehung von Liebe getragen ist. Liebe ist jedoch etwas anderes als Verliebtheit.

Bei Verliebtheit erwartest du "Schmetterlinge" im Bauch, aufregendes Kribbeln im Körper, elektrisierendes Herzflimmern. So fangen schöne Beziehungen an. Wenn Partner sich genauer kennenlernen, sich aneinander gewöhnen und Gewohnheiten pflegen, die ihnen Sicherheit geben und die Beziehung "alltagstauglich" machen, lassen diese Gefühle zwangsläufig nach. Dann kommt es darauf an, der Partnerschaft immer wieder neue Impulse zu geben, um die Liebe zu nähren und zu erhalten. Damit kann immer wieder auch ein Kick entstehen.

Aber er kommt nicht von selbst. Und er lässt immer wieder nach. Liebe erhält sich nicht ohne Zutun. Verliebtheit schon gar nicht. Wenn Sex, Erotik und Lust in einer Beziehung nicht stattfinden, wenn einer möchte, der andere aber so gut wie nie, erodiert Partnerschaft. Für den, der sexuelle Bedürfnisse hat, stellt sich Beziehung - Nähe, Intimität, Akzeptanz, Sicherheit - nicht so her, wie er es sich wünscht und braucht.

Wann spürst du Lust? Könntest du dir Lust eher mit einem anderen vorstellen? Was fehlt dir mit deinem Mann jetzt? Es gibt Menschen, die sehr wenig Lust empfinden. Das kann ihrer Natur entsprechen. Es kann aber auch von Umständen abhängen. Davon, wie achtsam beide aufeinander eingehen. Wäre da was zu ändern bei dir? Wenn nicht, muss dein Partner entscheiden, ob ihm die Beziehung so wichtig ist, dass er dies hinnimmt - ohne immer wieder darüber zu klagen. Oder er entscheidet für sich, dass es so für ihn nicht passt.


Du hast ebenso eine dringende Frage zu deiner Partnerschaft? Keine Sorge: Dein Name wird hier nicht genannt. Bitte schick dein Anliegen per E-Mail an fragensiedoch <AT> woman.at .