Ressort
Du befindest dich hier:

Der deutsche Schauspieler Matthias Schweighöfer im Porträt

In der Komödie „What A Man“ spielt er ein verlassenes männliches Exemplar, das meint, durch Nachhilfe in Machotum bei Frauen mehr zu „reißen“.


Der deutsche Schauspieler Matthias Schweighöfer im Porträt
© Sony Pictures

Wer raue Bärte besonders männlich findet, ist bei ihm am falschen Dampfer. „Mir wächst ja nicht mal einer“, gibt Matthias Schweighöfer zu. Aber bitte! Darüber, was einen Mann wirklich ausmacht, hat sich ja seinerzeit schon Herbert Grönemeyer den Kopf zerbrochen. Wann ist ein Mann ein Mann? Und die Antwort ist sicher nicht leichter geworden.

„Männer sollen so vieles sein, dass es teilweise verwirrend ist“, seufzt auch Schweighöfer im Interview, „oft sind sie auch viel zu inkonsequent.“ Dabei, das meint er inzwischen zu wissen, müssen Männer Entscheidungen treffen können. Und mutig sein. Privat würde ihm das nicht immer so leicht fallen, beruflich gelänge es schon ganz gut.

LESEN Sie MEHR zu Matthias Schweighöfer in WOMAN 23/2011!

Redaktion: Miriam Berger