Ressort
Du befindest dich hier:

Detox-Serie: TAG 1

Bring deinen Körper wieder in Schwung und befrei ihn von unnötigem Ballast - mit der WOMAN Detox-Serie.


Detox-Serie: TAG 1
© Thinkstock

Wir fühlen uns schlapp und ohne Power, sind müde und kraftlos.
Energiemangel und ein unangenehmes Körpergefühl im Winter können mehrere Ursachen haben. Die Zirbeldrüse kriegt nicht ausreichend Licht und bildet daher mehr Melatonin als in helleren Jahreszeiten - das macht uns schlapp.

Zudem bewegen wir uns im Winter weniger, denn die Tage sind kürzer - das kann einen Sauerstoffmangel fördern. Daraus können sich Veränderungen im Hormonhaushalt ergeben, die zu Müdigkeit und schlechter Laune führen.

Das muss aber nicht sein! Bring neue Energie in die Körperzellen und entsorg den die Abbauprodukte des Stoffwechsels - hilf dir selbst mit 3 Detox-Tagen!

Ernährungsberaterin Claudia Nichterl hat ein besonderes Detox-Programm zusammengestellt. Dieses säubert die Zellen, aktiviert Leber, Niere und die Verdauungsorgane. Mehr Vitalität, bessere Abwehrkräfte und weniger Verdauungsbeschwerden sind die Folge.
____________________________________________________________

Entschlakungstee für's Bindegewebe - sollte über den ganzen Tag verteilt getrunken werden - Mischung in der Apotheke erhältlich:
30 g Löwenzahnwurzel, 30 g Birkenblätter, 10 g Holunderblüten, 10 g zerstoßene Fenchelfrüchte. Für eine Tasse Tee übergießen Sie 1 EL dieser Mischung mit 250 ml kochendem Wasser, lassen Sie den Tee 10 Minuten ziehen, abseihen und trinken.
____________________________________________________________

1. TAG: Kartoffeltag:

Zur Entschlackung eignen sich Kartoffeltage besonders gut. Kartoffeln bestehen zu 78 % aus Wasser und sind – entgegen der allgemeinen Annahme – sehr kalorienarm. Sie enthalten nur 70 kcal auf 100 g.

Doch die Kartoffel hat noch viel mehr Vorteile. Da sie ein basisches Lebensmittel ist, gleicht sie beispielsweise Übersäuerung aus.

Der Anteil an Vitamin C in der Kartoffel ist vergleichsweise hoch, nicht umsonst wird sie auch „Zitrone des Nordens“ genannt.
Durch ihren hohen Gehalt an Kalium wirkt sie entwässernd und ihr geringer Natriumgehalt macht sie zum idealen Bestandteil von Schonkost.

Dank ihrer sekundären Pflanzenstoffe bekämpft sie auch Viren, Bakterien, Pilze, senkt den Cholesterinspiegel, hilft gegen Entzündungen, hat eine positive Wirkung auf Blutzuckerspiegel und die Immunreaktionen. Viele Vorzüge die für die Knolle sprechen!

____________________________________________________________

Beim Kartoffeltag sollten maximal 1,5 kg Kartoffeln pro Person gegessen werden. Diese werden auf drei Hauptmahlzeiten aufgeteilt.

Ein paar Zubereitungs-Varianten:

- Kartoffeln kochen, schälen und mit Salz, Kräutern und etwas Muskatnuss servieren.

- Kartoffeln schälen, in etwas Salzwasser mit Kümmel kochen oder im Dampfgarer dünsten.

- Kartoffeln mit Schale kochen, dann schälen, in Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Salzen, mit Rosmarin würzen und bei 180 °C zirka 25 Minuten im Ofen backen.

- Kartoffeln mit Schale kochen, schälen und mit einer Gabel zu Brei zerdrücken, mit Salz, Muskat und Kräutern abschmecken.

- Kartoffeln schälen, würfeln und mit Brühe zu einer Suppe kochen.
____________________________________________________________

Kartoffeln können aber auch gut mit Gemüse kombiniert werden, z.b. als

Kartoffelsalat mit grünem Spargel

Zutaten:

4 gekochte Kartoffeln (mittelgroß)
400 g grüner Spargel
2 EL Sesamöl (geröstet)
3 EL Sojasoße
Saft einer Zitrone
1 Prise Kurkumapulver
Pfeffer aus der Mühle
1 Prise Salz
1 Bund Schnittlauch
2 Handvoll Vogerlsalat
2 EL Sesamsamen

Zubereitung:

Die Kartoffeln schälen, in Scheiben schneiden. Spargelstangen waschen und holzige Enden abtrennen. Spargel in etwa 3 cm lange Stücke schneiden. Die Spargelstücke in Sesamöl 4–5 Minuten anbraten. Eine Marinade aus Sojasoße, Zitronensaft, Kurkuma, Pfeffer und Salz herstellen. Schnittlauch fein hacken. Spargel und Kartoffeln in einer Schüssel vermengen, mit der Marinade und dem Schnittlauch glattrühren. Anschließend den gewaschenen Vogerlsalat dazugeben. Mit Sesam bestreuen und servieren.

____________________________________________________________

Dr. Claudia Nichterl ist Ernährungswissenschafterin, Ernährungsberaterin Autorin von Kochbüchern, Dozentin an der Donau Uni Krems und Wiener Schule für TCM und Inhaberin von essen:z ernährung + beratung .

essen:z bietet neben Ernährungsberatung auch Vorträge, Seminare und verschiedene Kochkurse an. Der nächste Kochkurs findet am 23. April 2013 um 18:00 Uhr statt.
____________________________________________________________

Redaktion: Anja Bitschnau