Ressort
Du befindest dich hier:

Detox-Serie: Tag 2

Am 2. Detox-Tag wollen wir unserer Leber etwas Gutes tun - wir entgiften sie von Abbauprodukten und aktivieren sie neu.


Detox-Serie: Tag 2
©

2. TAG: Im Zeichen der Leber

Die Leber ist nicht nur für die Eiweißproduktion, sondern auch für Verwertung von Nahrungsbestandteilen, der Produktion von Gallenflüssigkeit und der Ausscheidung von Abbauprodukten und Giften verantwortlich. Der heutige Tag steht im Sinne dieses, für unseren den Stoffwechsel sehr bedeutsamen Organs - heute entgiften und aktivieren wir unsere Leber!

Claudia Nichterl , Inhaberin von essen:z , hat für die WOMAN LeserInnen ein spezielles Detox-Menü erstellt.

Wir beginnen den Tag mit einem nahrhaften und gesunden Frühstück .

• Nuss-Granola mit Haferflocken und Apfel

Zutaten:

2 EL Walnüsse, 2 EL Mandeln, 2 EL Sesam, etwas Zimtpulver
30 g Haferflocken, 1 Prise Kardamompulver, 1 TL Ingwer gerieben
2 EL getrocknete Preiselbeeren oder Cranberries
Nach Wunsch: geriebener Apfel, (Soja)Milch oder Naturjoghurt

Zubereitung:

Walnüsse und Mandeln hacken. In einer Pfanne gemeinsam mit den Hafterflcoekn bei mittlerer Hitze anrösten, bis sie Farbe annehmen. Sesam, Zimt, Kardamon, Ingwer und Preiselbeeren hinzufügen und nochmals unter ständigem rühren anrösten.
Mit geriebnem Apfel, Apfelmuss oder -kompott verfeinern. Nach Wunsch kann (Soja)Milch oder Naturjoghurt zugeben.

____________________________________________________________

Info
Die knuspernde Müslimischung baut gestaute Leber-Energie ab. Durch das ordentliche Kauen - mindestens 25-mal pro Bissen - wird Druck und Spannung reduziert.

____________________________________________________________

Für zwischendurch ist ein Smoothie genau das Richtige - er schmeckt superlecker und ist eine echte Vitaminbombe!

Wellness-Obst-Smoothie

Zutaten:

1 Mango, 250 g Erdbeeren, 2 EL Mandelmus (ersatzweise geriebene Mandeln), 300 ml Wasser

Zubereitung:

Mango schälen, Fruchtfleisch vom Kern lösen, in Stücke schneiden. Erdbeeren waschen vom Stil trennen. Obst gemeinsam mit dem Mandelmus mit einem Stabmixer pürieren. Wasser hinzufügen und weitermixen, bis ein gleichmäßige Flüssigkeit entsteht.

Zum Mittagessen gibt es:

• Austernpilzpfanne

Zutaten:

100 g Wildreis oder Naturreis, 2 Frühlingszwiebeln, 1 TL Ingwer, fein gehackt, Pfeffer, 300 ml Wasser, 1 Prise Salz, 1 roter Paprika, 200 g Romanesco (oder Brokkoli), 2 EL Sesamöl, 2 EL Bocksdornfrüchte (Goji-Beeren), 200 g Austernpilze, Saft einer halben Zitrone, 1/2 TL Kurkumapulver (Gelbwurz)

Zubereitung:

Gewaschener Reis aufkochen. Auf mittlerer Hitzestufe ca. 35-40 Minuten kochen. Wenn nötig noch eini wenig Wasser dazugießen. Das Grüne schräg in ca. 3 cm lange Teile schneiden. Frühlingszwiebeln waschen und den weißen Teil der Länge nach in die Hälfte schneiden.
Paprika entkernen und in schmale Streifen schneiden. Romanesco waschen und die einzelnen Röschen abteilen. Zwieblstücke in Sesamöl braten. Bocksdornfrüchte, Paprikastücke und Romanesco hinzufügen. Bei hoher Hitzestufe ca. 5 Minuten anbraten. Austernpilze in Streifen schneiden und dem restlichen Gemüse zugeben. Gemüsemischung mit Ingwer, Pfeffer, Salz, Zitronensaft und Kurkuma verfeinern. Ein paar Minuten andünsten und mit dem Reis servieren.

____________________________________________________________

Austernpilze:

Die Form des Austernpilzes erinnert an eine Auster, daher auch sein Name. Diese Pilzart enthält nicht nur viel Vitamin C und verschiedene B-Vitamine, sondern auch die Mineralstoffe Kalium, Kalzium, Phosphor, Magnesium und Eisen. Sie sind reich an Wasser und Eiweiß, enthalten aber kaum Fett. Ihr Eiweiß ist ein besonders wertvolles, da es leicht zu verdauen ist und alle wichtigen Aminosäuren vorkommen. Wie alle Pilze liefert der Austernpilz Beta-Glucane, die als Ballaststoffe eingesetzt werden. Die chinesische Medizin nutzt die Vorzüge der Austernpilze schon seit vielen Jahren und schätzt sie für ihre senkende Wirkung auf Blutfette und Cholesterin.
____________________________________________________________

Goji-Beeren:

In viele Teilen Asiens ist die Goji-Beere, die aussieht wie eine Rosine und schmeckt wie eine Kreuzung aus Preiselbeere und Kirsche, als Frucht des Wohlbefindens und der Langlebigkeit bekannt.
Die Traditionellen Chinesischen Medizin sagt ihr eine blutaufbauende und kräftigende Wirkung nach. Goji-Beeren sind reich an Carotinoide, Vitamin C und B-Vitaminen. Zudem enthälten sie essentienlle Aminosäuren und für unsere Abwehrkräfte wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente.
___________________________________________________________

Für zwischendurch bei großem Hunger:

• Bohnen-Aufstrich mit Kresse

Zutaten:

1 EL Olivenöl, 1 EL Walnussöl, 2 Becher Kresse, Pfeffer, 1 Knoblauchzehe, 3-4 frische Salbeiblätter, Meersalz, 340 g gekochte weiße Bohnen, ca. 150 ml Gemüsebrühe, Saft einer Zitrone, 1 Prise Paprikapulver
mit Gemüse-Sticks oder Roggenbrot essen

Zubereitung:

Den geschälten Knoblauch in Scheiben schneiden. Die Salbeiblättchen kurz in einer Pfanne mit Olivenöl anschwitzen. Knoblauch hinzufügen und mitrösten. Bohnen beigeben, Gemüsebrühe dazugießen und 4-5 Minunten köcheln. Bohnen mit Stabmixer pürieren, mit Zitronensaft, Paprikapulver, Walnussöl, Pfeffer und Salz abschmecken. Alles gut glattrühren. Zum Schluss mit Kresse verfeinern.

Zum Abschluss des Tages gönnen wir uns eine köstliche

• Spinatsuppe mit Ziegenkäse

Zutaten:

1 EL Olivenöl, 1 Zwiebel, 2 Knoblauchzehen, 500 g frischer Spinat (oder 300 g Blattspinat, tiefgekühlt, 2 Kartoffeln, 500 ml Gemüsebrühe, 1 Prise Salz, Pfeffer, 1 Prise Muskatnuss, 100 g Ziegenkäse

Zubereitung:

Spinat waschen, grobe Stielenden abtrennen und die Blätter klein schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Geschälte Kartoffeln ebenfalls würfeln. Chilischote waschen, der Länge nach Teilen, entkernen und hacken. Zwiebel und Knoblauch in Olivenöl anschwitzen. Spinat und Kartoffeln beifügen, Wasser oder Gemüsebrühe dazugießen und 10-15 Minunten kochen. Die so entstandene Suppe mit einem Stabmixer pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss verfeinern. Zu guter Letzt Ziegenkäse in Scheiben schneiden und in die Suppe geben.

Den Start unserer Detox-Programmes erpasst? Macht nichts!
Hier geht's zu Tag 1 unserer Detox-Serie

Redaktion: Anja Bitschnau