Ressort
Du befindest dich hier:

Ertappt! Das sind die 10 größten Diät-Lügen!

Mit Light Produkten sparst du Kalorien. Viele kleine Mahlzeiten verhindern die Gewichtszunahme. Wir haben die 10 größten Diät-Mythen genauer betrachtet.

von

Ertappt! Das sind die 10 größten Diät-Lügen!
© iStockphoto

Wir hätten auch gerne, dass alles anders ist. Dass wir nur jeden Morgen einen Schluck Zitronenwasser trinken müssen, und schon purzeln die Kilos. Dass wir eine Mahlzeit am Abend canceln, und auf einmal die Bikinifigur haben. Dass wir Low Carb oder High Carb futtern, und auf einmal gleicht unser Body dem von Gisele Bündchen.

Ein Teil von uns weiß natürlich ganz genau, dass wir nur dann wirklich dauerhaft abnehmen werden, wenn wir uns viel bewegen und ausgewogen ernähren. Bedeutet: keinen Verzicht. Aber eben mehr Gemüse, mehr Obst, mehr Fisch – und weniger Schoki, Pizza und Tiefkühlware.

Aber was ist schon die Ratio gegen die Hoffnung, dass sich diese blöden kleinen Fettpölsterchen nicht einfach durch irgendein Wundermittel ganz nebenbei verabschieden? Auch für uns gilt: die Hoffnung stirbt zuletzt. Und so stürzen wir uns auf jede Neuigkeit puncto Gewichtsverlust, wie sonst nach einer halben Stunde Fitnessstudio auf den Kühlschrank. Voller Gier.

Doch trotz aller neuen Diät-Tricks sind die Österreicher so dick wie nie. Vor allem Männer haben – statistisch gesehen - in den letzten Jahren deutlich an Gewicht zugelegt. Stellt sich also die Frage. was taugen all diese tollen Schlankheits-Tipps eigentlich wirklich?

Wir haben deshalb die 10 größten Diät-Lügen unter die Lupe genommen. Und verraten, welche einfach nur völliger Blödsinn sind:

1

Light Produkte sparen Kalorien. Wäre doch fantastisch. Statt Butter gibt es nur mehr Light Magarine aufs Brot, die Limo wird zero Zucker genossen. Schon sparst du Kalorien und wirst im Nu schlank. Leider geht die Light-Rechnung so nicht auf. Denn manche Light Produkte haben zwar weniger Kalorien, sättigen dafür aber auch schlechter. Die Folge: du wirst schneller wieder hungrig. Und isst bei der nächsten Mahlzeit dann unterbewusst mehr. Einige Light Produkte werben damit, dass sie einen geringen Fettanteil aufweisen. Damit diese Nahrungsmittel trotzdem Geschmack haben (Fett ist ein Geschmacksverstärker), wird ihnen oft mehr Zucker zugesetzt. Der Effekt: gleich null.

2

Kein Zucker mehr, schon bist du schlank. Keine Süßigkeiten mehr, Tee und Kaffee nur mehr ohne Zucker ... schon mal mit dem Gedanken gespielt, dich komplett zuckerfrei zu ernähren und so abzunehmen? Die Wahrheit: eine wirklich zuckerfreie Ernährung gibt es nicht. Denn die Stärke, die dein Körper dann in Zucker umwandelt, ist in zahlreichen Lebensmitteln enthalten. Kartoffeln, Brot, Getreide – überall ist natürlicher Zucker drin. Dich also komplett zuckerfrei zu ernähren ist eigentlich unmöglich. Und wäre auch hochgradig gefährlich. Denn Zucker ist auch der einzige Energielieferant für dein Hirn. Den Zuckeranteil in deiner Ernährung etwas zu reduzieren ist natürlich keine schlechte Idee.

3

Viele kleine Mahlzeiten - und du nimmst nicht mehr zu. Nimm' lieber viele kleine Mahlzeiten über den Tag zu dir, schon kommt kein neues Kilo auf die Waage. Eine gern postulierte Meinung, die allerdings durch keine wissenschaftliche Untersuchung wirklich exakt belegt werden konnte. Ernährungswissenschaftler meinen: es kommt nicht auf die Anzahl der Mahlzeiten, sondern auf die über den Tag aufgenommenen Kalorien an. Für Gewichtsverlust zählt einfach nur: dein Körper muss mehr verbrennen als zu sich nehmen. Ob die Kalorien also jetzt in drei Mahlzeiten oder acht konsumiert werden, spielt für dein Gewicht keine Rolle. Allerdings sinkt durch kleine, verteilte Mahlzeiten die Gefahr, dass du aus plötzlichem Heißhunger immer wieder zwischendurch snackst - und so deine Kalorienaufnahme in die Höhe treibst.

4

Ananas machen schlank. Die Ananas enthält spezielle Enzyme, sogenanntes Bromelain. Diese wieder sollen die Fettverwertung im Körper verhindern. Die absurde These: du kannst ohne Ende fettreich mampfen, dein Körper scheidet es dank der Ananas aus, ohne dass es sich an deinen Hüften ablagert. Zwar stimmt es, dass die Enzyme der Ananas extrem gesund sind und sogar vor Entzündungen schützen – aber diese Enzyme werden während des Verdauungsvorgangs deaktiviert. Mit einem Wort: sie werden wirkungslos gegen Fette.

5

Dinner-Cancelling hilft beim Abnehmen. Es wäre so schön, weil nicht ganz so schwer umzusetzen: du verzichtest einfach auf dein Abendessen, schon schmelzen die Kilos. Leider ist die Praxis meist anders als die Theorie. Nimmst du nämlich am Nachmittag die letzte Mahlzeit zu dir, dann leidest du in der Nacht unter massiven Schlafstörungen, weil dein Magen von Hunger geplagt wird. In der Früh ist dein Hunger dann so enorm, dass du eine Extra-Portion drauflegst. Dazu birgt die Methode natürlich auch die Gefahr, dass du untertags mehr isst, um deinen Körper für den Entzug zu wappnen. Wer freilich konsequent bleibt und trotz Dinner Cancelling nicht mehr und vor allem Gesundes zu sich nimmt, der kann mit dieser Methode tatsächlich abnehmen.

6

In der Sauna verlierst du Kilos. Mehr als einmal pro Woche in die Sauna, schon schmilzt das Fett regelrecht. Auch wenn dieses Gerücht sich hartnäckig hält – es ist natürlich blanker Unsinn. In der Sauna verliert man ausschließlich Wasser, das der Körper dann durch Trinken sofort wieder ersetzt. Selbst wenn die Waage also nach dem Saunagang ein oder zwei Kilo weniger anzeigt: es war nur der Flüssigkeitsverlust.

7

Wer frühstückt, hat den ganzen Tag über Hunger. Hast du auch manchmal das Gefühl: wenn du dir ein ordentliches Frühstück gegönnt hast, dann ist das, als hättest du die Schleusen geöffnet? Den ganzen Tag über hast du auf einmal Hunger. Stimmt aber nicht. Hier ist es ähnlich wie bei Dinner Cancelling. Es zählt einzig und alleine, wie viele Kalorien du über den Tag verteilt zu dir nimmst - und wie viele du verbrennst. Wer aufs Frühstück verzichtet, der futtert beim Mittag- oder Abendessen meist mehr. Dazu wäre ein Verzicht aufs Frühstück auch gar nicht clever. Dein Körper braucht die Energie, um leistungsfähig ziu bleiben. Vor allem Kinder haben einen schnelleren Stoffwechsel als Erwachsene. Sie sollten also morgens besser ausführlich essen.

8

Low Carb macht nachhaltig schlank. Atkins Diät oder auch die South Beach-Diät -das sind nach wie vor beliebte Diäten, die auf einen geringen Anteil an Kohlenhydraten und einen hohen Fettanteil setzen. Unbestritten ist: diese Diäten funktionieren. Was allerdings noch nicht ausreichend erforscht wurde: welche langfristigen Auswirkungen es bei dauerhafter Anwendung gibt. So gibt es mittlerweile Fälle von Übersäuerung, die sogar zu Stoffwechselentgleißungen und damit Krankenhausaufenthalten führten.

9

Dank Sport nimmst du auf jeden Fall ab. Du musst nur sporteln, dann nimmst du automatisch ab. Klar: Sport verbrennt Kalorien, deine Muskeln bauen sich auf und verbrennen damit mehr Energie. Trotzdem ist Sport alleine noch kein Garant für Gewichtsverlust. Eine halbe Stunde Joggen etwa hat den Gegenwert von zwei Schokoriegeln. Wenn du also weiterhin viel nascht und dich ungesund ernährst, ist Bewegung zwar großartig, aber eben nicht ein Diät-Verfahren. Dazu musst du auch die Ernährung umstellen. Viel trinken, mehr Gemüse, Obst und Fisch.

10

Viel Eiweiß hilft beim Kilo-Verlust. Viel Buttermilch, Joghurt, Eier, Hühnerfleisch – es stimmt schon: eiweißreiche Lebensmitteln sättigen tatsächlich sogar besser als Kohlenhydrate, sind also richtige Appetitzügler. Aber Vorsicht: eine Ernährung, die vor allem auf Eiweiß setzt, birgt hohe Gefahren. Die Nieren könnten überfordert werden, da sie ein Zuviel der Eiweißabbau-Produkte nicht ausscheiden können.

Thema: Diät