Ressort
Du befindest dich hier:

Die richtigen Brautdessous

Neben dem passenden Brautdessous beachten soll.


Die richtigen Brautdessous
©

Im Gegensatz zum Braut-Make-Up und der Brautfrisur bekommt das, was Sie unter Ihrem Brautkleid tragen, nur ein Mensch zu sehen: Ihr Ehemann. Sexy sollen die Dessous natürlich sein – vor allem aber auch bequem. Schließlich wollen Sie ja nicht, dass es am Tag der Tage irgendwo kneift und zwickt. Wir verraten, was Sie bei der Wahl der Braut-Dessous auf jeden Fall beachten sollten.

Braut-Dessous: Bequem müssen sie sein!

Messen Sie zuvor also gründlich Ihre BH-Größe . Ganz wichtig: Die Wäsche sollte nicht durch das Brautkleid zu sehen sein. Greifen Sie also zu String-Tangas, wenn Sie ein enges Kleid tragen – und verzichten Sie auf knallfarbene Dessous. Nude-Töne oder Cremefarben sind besser geeignet.

Das größte Augenmerk gilt natürlich dem Dekolletè . Egal, ob Sie zu einem Push up oder einem Balconette-BH greifen: Das Material des BHs sollte glatt sein (Spitze würde durch das feine Brautkleid drücken) und keine Nähte im Stoff abzeichnen. Wichtig ist auch, dass die BH-Träger nicht zu sehen sind. Wenn Sie ein schulterloses Brautkleid haben, sollten Sie überhaupt einen trägerlosen BH wählen.

Mehr Oberweite am Hochzeitstag

Wenn Sie eine kleinere Oberweite haben: Aus den USA kommen ganz spezielle Braut-Dessous, die sogenannten 'Bridal Cups'. Die Kunststoffkissen sorgen für einen zusätzlichen Push-Effekt.

Sollten Sie einen üppigeren Busen haben: Minimizer-BHs gibt es in den meisten Dessousläden zu kaufen.

Selbstverständlich können Sie auch mit Miedern oder Push-up-Hosen kleine Figurprobleme wegmogeln – bedenken Sie dabei nur, dass Ihr Ehemann Sie am Ende des Tages aus den Kleidern schält. Und da sind die kleinen Mogelhilfen meist eher unsexy...

WOMAN Newsletter

Die E-Mail, auf die du dich jeden Tag freuen wirst: Top-Artikel, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen täglich in unserem Newsletter.

Jetzt anmelden