Ressort
Du befindest dich hier:

Die schönsten Dekos für den Osterbrunch

Dottergelb, Eiklarweiß und ein bisschen Frühlingshimmelblau – aus diesen drei Gute-Laune-Farben haben wir die Osterbrunch gezaubert.


Die schönsten Dekos für den Osterbrunch
©

Echt köstlich, so ein Osterbrunch – und viel entspannter als die alljährliche Einladung zu Lamm und Co. Jeder Gast bringt etwas Selbstgemachtes von zuhause mit, die eigenen Gerichte lassen sich schon am Vortag vorbereiten – bei so viel Auswahl wird garantiert jeder Geschmack getroffen. Und die Kinder müssen beim Essen auch nicht drei Gänge lang still sitzen, sondern können zwischendurch ruhig mal raus spielen gehen (es wird ja nichts kalt). Apropos Kids: Ob Geschirr bemalen oder Holzplättchen verzieren – viele der Bastel- und Dekoideen , die wir hier zeigen, lassen sich so einfach nachmachen, dass auch die lieben Kleinen ihren Spaß daran haben.

Gar nicht Einerlei.

Deko mit Pünktchen und Blüten.

Diese Eier werden zuerst mit gelber Abtönfarbe aus dem Baumarkt kräftig eingestrichen. Dann gut trocknen lassen – damit später die grobe Struktur und der Pinselstrich erhalten bleiben. Zum Schluss werden mit weißer Dispersionsfarbe die Punkte und Blüten aufgemalt.

Tipps für die Tafel.

Was beim Festtagsbrunch so alles auf den Tisch gehört.

Osterschinken. Geht ganz einfach: Kochschinken mit Senf und Kren einreiben, in Fertigblätterteig einrollen und nach Anleitung backen. Im Ofen warm halten.

Suppe. Z.B. aus dem ersten Bärlauch der Saison! Bärlauch in Butter anschwitzen, wenig Mehl drüberstäuben, mit Gemüsebrühe aufgießen, aufkochen, pürieren, mit Obers verfeinern und würzen.

Eier im Glas. Kleine Einmachgläser mit Trüffelöl ausstreichen, eine dünne Scheibe Schinken reinlegen, vorsichtig ein Ei hineinschlagen, salzen, pfeffern, Glas oben verschließen und in einem Topf mit etwas kochendem Wasser garen lassen.

Lachs- und Gemüseaufstrich. 1 Päckchen Doppelrahmfrischkäse mit 1 Becher Kräuter-Crème-fraîche verrühren, klein geschnittenen Räucherlachs dazugeben. Alternative: Klein geschnittene Möhren, Lauch usw. in die Masse rühren.

Kunstvoll.

Eier mit zartem Spitzenmuster.

Für diese Eier brauchst du ca. 2 cm breites Spitzenband, Gummis und Eierfarbe in Pastelltönen. Band um die Eier legen und fest verknoten. Damit es wirklich eng anliegt, zwischen Knoten und Ei noch einen Gummi spannen. Eier färben. Nach dem Trocknen das Band entfernen und wiederverwenden.

Bester Guglhupf.

So süss zu Ostern.

Schwierigkeitsgrad: ✱

Zutaten:

300 g weiche Butter, 6 Eier, 300 g brauner Zucker, 300 g Mehl, 3 Prisen Salz, 1 Bio-Zitrone, 3 TL Backpulver

Zubereitung:

Alle Zutaten 2 Stunden vorher bereitstellen, damit sie die gleiche Temperatur haben. Mehl in Schüssel geben. Zitrone erst reiben, dann auspressen. Saft mit Zucker vermischen. Butter schaumig schlagen, Eier, Zucker-Zitronen Masse, Salz hinzugeben, weiterrühren, bis die Masse weiß und glatt ist. Zitronenschale dazugeben, löffelweise Mehl unterrühren. Bei 180° in der gefetteten Form etwa 45–50 Minuten backen. Extra-Tipp: Teig vor dem Backen mit geriebenen Mandeln oder Nüssen, Schokostücken oder Eierlikör verfeinern.

Heisse Hüllen.

Eierwärmer.

Hühnerformen aufzeichnen und ausschneiden. Je zwei Formen aufeinanderlegen und zusammennähen, dabei oben einen Halbkreis nähen. Mit einer Lochstanze (Baumarkt) Löcher ausstanzen.

Bestecktasche.

So wie bei den Eierwärmern vorgehen, oben jedoch nicht zunähen, damit das Besteck noch reinpasst.

Blumenvasen.

Leere Flaschen werden hier zu Blumenvasen. Form am besten zuerst auf Papier aufzeichnen, dann auf den Stoff übertragen und die Flaschen einnähen.

Osterzweige.

Gut verpackt. Ganz einfach und sehr effektvoll: Ausgeblasene Eier in dünnes weißes (oder buntes) Seidenpapier geben, oben zusammenbinden und mit gleichfärbigem Geschenkband an blühenden Zweigen befestigen.

Blühender Kranz.

Gut abgehangen. Für diese Deko einen schlichten Reisigkranz mit Forsythienzweigen bestecken und mit ein paar Wollbommeln
dekorieren. Mit Geschenkband an der Decke befestigen.

Osterteller.

Selbst bemalt. Hübsche Idee für schlichtes weißes Geschirr. Mit gelber Porzellanfarbe kleine Pünktchen auftupfen, Huhn (oder Hase) dazuzeichnen und bei 160 °C im Ofen die Farbe einbrennen lassen.

Bitte Platz nehmen.

Tischkärtchen. Macht Kindern unheimlich viel Spaß: Einen Ast in dünne Scheiben sägen und diese dann von den Kids bemalen und beschriften lassen. Statt Namenskärtchen auf dem Tisch verteilen.

Feinstofflich.

Mit zarten Blüten. Für dieses Muster werden einfach Stoffreste als Pinselersatz verwendet. Eier färben, gut trocknen lassen, dann einen Stoffstreifen fest zusammendrehen, in Wasserfarbe eintauchen und die Eier "stempeln". Verschiedene Stoffreste für unterschiedliche Muster verwenden.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .