Ressort
Du befindest dich hier:

Die Dukan-Diät: So verlieren auch Sie Kilos

Schnelle Erfolge mit der Dukan-Diät: Die Diät, die nach ihrem Erfinder, dem französischen Neurologen Pierre Dukan, benannt ist, soll schon Tausenden Französinnen zur Traumfigur verholfen haben. Auch Stars wie das Topmodel Gisele Bündchen Schauspielerin Nicole Kidman oder Serienstar Leighton Meester sowie Kate Middleton schwören darauf.


Die Dukan-Diät: So verlieren auch Sie Kilos
© Thinkstock

So funktioniert´s:
Abnehmen nach Phasen. Bei der Diät wird vor allem Wert auf viel Eiweiß gelegt. Der Hintergrund ist, dass Eiweiß das Abnehmen unterstützt, weil es lange satt hält. Gleichzeitig verringert es aber auch den Muskelabbau, beziehungsweise kann es bei ausreichend Bewegung sogar den Aufbau der Muskeln unterstützen. Vom zeitlichen Ablauf her ist die Diät in vier verschiedene Phasen unterteilt:

In Phase eins gibt es ausschließlich Speisen mit Eiweiß. Das bedeutet, dass in den ein bis zehn Tagen, die diese Phase dauern kann, vor allem Fisch, Meeresfrüchte, Fleisch, Eier und fettarme Milchprodukte auf dem Tisch landen. Dafür sind bereits in dieser kurzen Zeit bis zu fünf Kilo Gewichtsverlust möglich.

Phase zwei ist dann der Zeitraum, in dem man am meisten Gewicht verliert. Denn diese Phase kann man so lange andauern lassen, wie man gerne möchte – je nachdem, wie viele Kilos man verlieren will. Im Unterschied zu Phase eins riskiert man aber keinen Eiweißschock, wenn man sie zulange ausdehnt. Denn jetzt wird zusätzlich zum Eiweiß auch Gemüse serviert. Erlaubt sind etwa Tomaten, Gurken, Spinat, Spargel, Lauch, Kraut, Sellerie und Fenchel. Auf große Kohlenhydrateportionen muss man aber weiterhin verzichten. Hat man dann in etwa sein Traumgewicht erreicht, kann man in Phase drei wechseln.

Dann kommen schön langsam wieder Kohlenhydrate auf den Tisch. Vollkornbrot und Nudeln darf man wieder in Maßen genießen, und auch Käsesorten wie Emmentaler, Gouda etc. (davor war nur Cottage Cheese erlaubt) kann man wieder auf die Einkaufsliste setzen. Zusätzlich sind pro Woche zwei dreigängige Menüs erlaubt – ideal zum Ausgehen oder für Geschäftsessen. Auch in dieser Phase kann man so lange verweilen, wie es einem beliebt. Aufgrund der gelockerten Ernährungsregeln dauert es nur etwas länger als in der noch recht strengen Phase zwei, bis man die Fettpölsterchen zum Schmelzen bringt. Vorwiegend ist diese Zeit auch dazu gedacht, das Gewicht zu halten. Stark zuckerhältige Früchte sind weiterhin tabu. Hat man sein Wunschgewicht dann endlich erreicht, folgt die letzte Phase: die Erhaltung .

Diese behält man dann lebenslang bei, was aber nicht schwer fallen dürfte. Denn bis auf einen Eiweißtag pro Woche darf man sich so ernähren, wie man möchte. Die Speisen sollten zwar ausgewogen und eiweißreich sein aber ansonsten gibt es quasi keine Vorgaben mehr.

Verdauungskick.
Damit in keiner Phase vollkommen auf Kohlenhydrate verzichtet werden muss, empfiehlt der Erfinder, in jedem Abschnitt täglich Haferkleie zu speisen, immer zusammen mit viel Flüssigkeit. In der ersten Phase sind es nur 1,5 Löffel täglich, ab Spanne zwei steigert sich die Menge auf zwei Löffel. Der Grund für diese ungewöhnliche Vorgabe ist nicht nur der Erhalt zumindest geringer Mengen von Kohlenhydraten in der Nahrung. Auch der Darm braucht etwas zu tun, und Haferkleie hält, wie man weiß, die Verdauung in Schwung.

Thema: Diät