Ressort
Du befindest dich hier:

Die zehn coolsten Gesellschaftsspiele


Good Friends?, Piatnik © Bild: Werk

Good Friends?, Piatnik

Ein amüsantes Einschätzungsspiel, das man nicht zu persönlich nehmen sollte!

Spielverlauf: Jeder Spieler wählt zu Beginn eine Farbe, die er mit einem Button an seiner Kleidung markiert. Außerdem erhält jeder Spieler mehrere Stimmkarten mit den Farben seiner Mitspieler. In jeder Runde wird eine Frage vorgelesen („Wer ist der größte Morgenmuffel?“, „Wer fährt bei einem Überfall den Fluchtwagen?“, usw.). Jeder Spieler wählt daraufhin verdeckt zwei Stimmkarten von Mitspielern, denen man die genannteAussage am deutlichsten zuordnet. Für sich selbst darf man dabei nicht stimmen! Haben alle Spieler gevotet, schätzt jeder für sich selbst ein, was seine Freunde bei der jeweiligen Frage über ihn denken. Liegt man mit seiner Einschätzung über sich selbst richtig, gibt’s dafür Punkte. Wer zuerst die ausgemachte Punktezahl erreicht, hat gewonnen.

Spaßfaktor: Schon beim Vorlesen der Fragen gibt’s immer wieder herzhafte Lacher. Bei der Auflösung reagiert so mancher allerdings dann doch recht erstaunt. Nichts für sensible Gemüter – die könnten manche Einschätzung persönlich nehmen...

Schwierigkeitsgrad: Je besser das eigenes Gespürdafür ist, wie andere einen wahrnehmen, umso mehr Punkte kann man kassieren.

Spieldauer: zirka 40 Minuten

Spieler: 3 – 6 Spieler

Alter: 15+

Preis: € 29,--