Ressort
Du befindest dich hier:

Die "digitale Entgiftung"

Eine kalifornische Forma bietet nun "Digitales Detox" als Sommer-Camp an. Die Idee: Gestresste Manager sollen vier Tage von der High-Tech-Nutzung entgiften.

von

Wunderschöner Wald in Malaysia

Handy- & Laptop-Entzug gegen Bares

© Thinkstock

In einer verrückten Welt werden sogar scheinbar absurde Geschäftsmodelle zum Erfolg.

Handy, iPad, Laptop: Der digitale Dauerstress, dem Manager und andere Großstädter mittlerweile ausgesetzt sind, brachte das kalifornische Unternehmen "The Digital Detox" auf eine findige Idee: Es veranstaltet, drei Autostunden vom Großstadtdschungel San Franciscos entfernt, "Entgiftungs-Wochenenden" vom digitalen Wahnsinn. Der Slogan der 4-tägigen Boot-Camps: "Disconnect to Reconnect".

Dabei herrschen strenge Regeln: Handys, Laptops – jegliches Endgerät ist tabu. Zudem darf während der Dauer des Manager-Ferienlagers kein Wort über die Arbeit verloren werden. Auch der richtige Name und das Alter müssen geheim bleiben – so will man späteres Networking über die diversen sozialen Plattformen verhindern. Angesichts dieser Vorgaben fast schon eine Kleinigkeit: Alkohol ist freilich ebenfalls untersagt.

Tierrufe informieren über den Essensbeginn

Damit sich die "Digital Detox"-Teilnehmer nicht an den Terminstress des digitalen Alltags erinnern, haben sich die Erfinder des Camps ausgeklügelte Signale überlegt, die über Pflichten und Aktivitäten im Camp informieren: Glocken, Hörner, Tierrufe und Camp-Songs ertönen, wenn das Essen beginnt oder eine neue Aktivität wie Yoga, Meditation, Kissenschlachten (!) oder auch nur kollektives Gammeln in der Hängematte ansteht. Bedenken zur Nicht-Erreichbarkeit im Notfall sind unnötig. Im Falle des Falles hat der Camp Ranger ein Handy.

Wem San Francisco für eine intensive Entgiftungskur vom Dasein als High Tech-Süchtling zu kurz erscheint, für den bietet das Unternehmen mittlerweile sogar einwöchige Sommer-Camps an exotischen Orten wie Kambodscha an. Preis für den siebentägigen Offline-Gang: satte 4000 Dollar!

Auf die Idee kam "The Digital Detox"-Macher Levi Felix übrigens, nachdem der ehemalige It-Experte bei einem erfolgreichen US-Start-Up mit Bauchschmerzen ins Spital eingeliefert wurde. Die Diagnose der Ärzte: Zu viel Stress, zu viele Zigaretten, zu viel Kaffee, um die langen Nächte vor dem Computer durchzuhalten.

Levi gegenüber Online-Magazin Buzzfeed : "Sie haben mir empfohlen, mal drei Wochen gar nichts, aber wirklich absolut gar nichts zu machen. Kein TV, das Handy musste ich wegsperren, das iPad meiner Freundin geben. In den ersten Tagen war das tatsächlich die Hölle für mich. Aber nach einer Woche waren die Magenschmerzen weg. Nach zwei Wochen habe ich mich wie neugeboren gefühlt."

Und frisch genug, um aus dem ärztlichen Rat ein ziemlich lukratives Business zu starten....

Infos: Thedigitaldetox.org

Digitales Detoxen

Was haltet ihr von den Aussteiger-Camps für Online-Süchtige?

Ergebnisse anzeigen
Thema: Wellness