Ressort
Du befindest dich hier:

Dieses DIY-Fußpeeling macht selbst Kleopatra eifersüchtig

Es gibt so viele Möglichkeiten, die eigenen Füße zu verwöhnen. Aber diese Milch-Babyöl-Variante ist spa-verdächtig. Und du kannst das Fußpeeling sogar selber herstellen!

von

DIY-Fußpeeling
© iStockphoto.com

Schon der ägyptischen Königin Kleopatra wurde nachgesagt, dass sie in Milch badete. Und sie hatte gute Gründe dafür, denn Milch ist wirklich ein Alleskönner. Allein, dass die weiße Flüssigkeit extrem viele Aufbau- und Pflegestoffe, Vitamine, Milchfett und Mineralstoffe enthält, spricht dafür, sie ins Beauty-Regime aufzunehmen. Natürlich müssen wir nicht gleich eine Badewanne damit befüllen. Es reicht auch, klein anzufangen.

Um die Füße kümmern wir uns zu wenig.

Zum Beispiel bei den Füßen. Die sind ja irgendwie die Stiefkinder des Körpers, denn wir kaufen schnell mal eine neue Feuchtigkeitscreme fürs Gesicht, eine pflegende Handsalbe oder ein duftendes Duschgel. Auf die Füße fällt die Aufmerksamkeit nur im Sommer, wenn man die Krise kriegt, weil man durch die viele Hornhaut eine Schuhgröße zugenommen hat. Dann rubbelt man mit Reiben, die aus einem Werkzeugskasten sein könnten, schnipselt an den Nägeln herum und versucht das Beste aus der Sache zu machen, ohne Geld für eine Pediküre ausgeben zu müssen.

So gelingt dein DIY-Fußpeeling:

Ich gehöre auch zu den sturen Personen, die alles selber machen möchten, obwohl Fußbehandlungen mittlerweile eine leistbare Geschichte geworden sind. Und da Sturheit etwas Dauerhaftes ist, bleibe ich dabei: Ich meistere die Fußpflege allein. Deshalb probiere ich auch so viele DIYs aus, wie nur geht, um die perfekte Methode für weiche Füße zu finden.

Und ich glaube, dass es mir diesmal gelungen ist, ein Rezept zu finden, das leicht nachzumachen und wirksam ist. Dafür braucht man einen Becher Milch, vier Esslöffel Salz oder Zucker, einen halben Becher Babyöl und warmes Wasser zum Vermischen. Je nachdem, wie viel Wasser man verwendet, wird entweder eine Paste oder ein Fußbad aus der Geschichte.

DIY-Fußbad

Am besten funktioniert es meiner Meinung nach so: Man mischt eine körnige Paste aus Zucker/Salz, Öl und Milch. Wenn die vier Esslöffel zu wenig sind, muss man eben ein bisschen mehr nehmen. Dann reibt man die Füße mit dem Peeling ein und massiert sie so richtig schön durch. Schließlich gießt man das Ganze mit warmen Wasser auf und lässt die Füße einweichen. Man kann dann immer mal wieder die Füße massieren und auch die Hände miteinbeziehen.

Nach zehn Minuten ist man good-to-go. Ein wichtiger Tipp beim Loswerden der Peeling-Flüssigkeit: Nicht einfach in die Dusche oder Badewanne kippen, ohne danach die Reste wegzuwaschen, denn durch das Babyöl wird die glatte Oberfläche zu einer Rutschpartie.

DIY-Fußbad

Vom Ergebnis bin ich ziemlich begeistert: Nein, meine Hornhaut ist nicht in einem Stück abgefallen und ich kann noch immer nicht einfach so zum Fußmodel werden. Aber die Füße sind weich und fühlen sich sehr gut durchblutet an. Durch das Babyöl bleibt die Feuchtigkeit auch länger erhalten. Und der Duft von warmer Milch und Babyöl ist auch irgendwie luxuriös. Alles in allem werde ich dieses DIY in meine Fußpflege aufnehmen und mich jedes Mal wie die Kleopatra der Moderne fühlen.

DIY-Fußbad