Ressort
Du befindest dich hier:

DIY: Bastelanleitung für wunderschöne Kinder-Tipis

Gar nicht mal so schwer! Wir zeigen euch, wie man Tipis für's Kinderzimmer ganz einfach selber baut und haben am Ende noch ein paar Inspirationen für euch!

von

Kinder Tipi
© iStock

Sie sind so so schön! Kinder-Tipis sind nicht nur der perfekte Ort, um ein bisschen zu kuscheln und sich zurückzuziehen, sondern machen dekotechnisch richtig etwas her. Das Kinderzimmer sieht gleich viel einladender aus und die Kids freuen sich ja sowieso immer über Höhlen und Kuschelecken, wo sie sich verstecken können. Online gibt's die Tipis in den verschiedensten Shops zu kaufen. Ab ca. 60 Euro ist man da dabei. Wer aber gerne bastelt und sein individuelles Kinderzelt in speziellen Farben bauen will, dem legen wir die folgenden DIY-Anleitungen an's Herz. In 3 bis 4 Stunden ist die Anfertigung eines Tipis zu schaffen. Was ihr dazu braucht sind Holzstäbe, viel Stoff, gutes Garn oder ein Seil, einen Holzbohrer und eventuell eine Nähmaschine, aber das sei euch überlassen.

Anleitung für das Grundgerüst:

Das Prinzip ist bei jedem Kinder-Tipi gleich: Die Basis eures Tipis besteht aus 6 aneinander gebundenen Holzstangen. Egal, für welche Variante ihr euch entscheidet: Diese Base benötigt ihr in jedem Fall. Die Holzstangen sollten gleich lang und nicht zu dünn sein. 1,50m ist ein gutes Maß. Mit einem speziellen Holzbohrer bohrt ihr erst einmal ein Loch in die Holzstangen. Lasst dabei nach oben hin ein bisschen Freiraum – ca. eine Handlänge vom Ende der Holzstange. Danach fädelt ihr euer Seil durch die Löcher und bindet die Stangen aneinander. Fächert sie auf, sodass sie oben eng sind, unten aber einen breiten Stand haben. Wenn das Grundgerüst steht, bindet ihr ein langes Seil am Ende aller Holzstangen, ca. 10cm vom Boden entfernt. Das verhindert, dass der Stoff nicht nach innen kippt.

Anleitung für die Zeltplane:

Besorgt euch ein großes Stück Stoff eurer Wahl. Am leichtesten fällt euch das Bauen mit einem etwas festeren Stoff. Das Stück sollte 2 Meter lang und 1 Meter breit sein. Nun schneidet ihr aus dem Stoffstück einen Halbkreis aus. Wer den Saum nicht mit einer Nähmaschine umnähen möchte, kann auch ein Saumband verwenden. Dazu legt man das Saumband auf die Enden, klappt den Stoff um und bügelt einfach darüber. So erspart man sich das klassische "endeln" mit der Nähmaschine. Danach legt ihr einfach den Stoff um die Holzstangen und befestigt ihn einfach mit Schrauben und dem Holzbohrer oder näht Bänder an, die ihr um die Holzstangen bindet. Am besten funktioniert die Methode mit dem Anbohren des Stoffes, vor allem oben bei der Spitze des Kinderzelts. Die vordersten Stangen beim Eingang am besten mit dem Stoff ganz umwickeln. Für die Talentierten: Es besteht auch die Möglichkeit anhand des Grundgerüsts einzelne Dreiecke abzumessen und diese dann aneinanderzunähen. Die passende Anleitung findet ihr hier.

Dekoriert euer Tipi:

Am wichtigsten ist wohl eine weiche und gemütliche Unterlage. Am besten stellt ihr das Tipi auf einen Teppich und gebt noch eine zusammengefaltete Decke und Sitzpolster hinein. Ein paar Kuscheltiere und Bücher laden die Kids gleich zum Spielen ein. Besonders schön sind Lichterketten oder leuchtende Lampionkugeln. Aber auch jede andere Form von Girlanden macht richtig etwas her. Um euch ein wenig zu inspirieren, haben wir für euch ein paar der schönsten Kinder-Tipis, die wir finden konnten, zusammengesucht:

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .