Ressort
Du befindest dich hier:

DIY: Lippen und Zähne in Topform

Pimp up your Lächeln! Mit diesen fünf einfachen Do it yourself-Tipps pflegst du deine Lippen und Zähne ideal und einem perfekten Kussmund steht nichts mehr im Wege.

von

Frau, rote Lippen
© piolka/iStock/Thinkstock
1

Mindestens zwei Mal am Tag sollte man aktiv sein und zur Zahnbürste greifen. Mittlerweile hat sich die Fegetechnik statt der Rotationstechnik als die wirksamere Methode der Zahnreinigung herausgestellt. Dabei immer schön auch das Zahnfleisch massieren! Am effektivsten sind aber erwiesenermaßen elektrische Zahnbürsten. Sie sind die "PS-Profis in der Dental-Derby", denn aufgrund ihrer mechanischen Rüttelbewegung können sie Beläge auf und zwischen den Zähnen einfach besser entfernen – da können Handzahnbürsten einfach nicht mithalten.

2

Mit Putzen allein ist es aber nicht getan: Bei vielen Menschen, die unter Mundgeruch leiden, liegt die Ursache auf der Zunge beziehungsweise bei den Bakterien, die sie besiedeln. Diese produzieren Schwefelverbindungen, die für den unangenehmen Geruch verantwortlich sind. Mit einer Mundspülung wird der Mund- und Rachenraum kräftig durchgespült. So werden auch Areale erreicht, die für die Zahnbürste nicht zugänglich sind. Außerdem beugt Mundwasser Zahnfleischentzündungen vor. Die regelmäßige Anwendung von Interdentalbürsten und Zahnseide ist eine optimale Möglichkeit, Speisereste aus den Zahnzwischenräumen zu entfernen. Für unterwegs sind Zahnhölzer praktisch.

3

Angenehmer Geschmack mit zahnpflegender Wirkung: Obwohl Kaugummikauen den Speichelfluss anregt und so Speisereste entfernen und schädliche Säuren neutralisieren kann, ersetzt die Kauakrobatik nicht das Zähneputzen. Positiver Nebeneffekt: Kaugummikauen steigert die Konzentrationsfähigkeit. "Kauen verboten!" gilt hingegen bei den Lippen: Das zarte Gewebe hat ein wahrhaft dünnes Häutchen und besteht aus nur drei bis fünf Zellschichten. Schon kleinste Verletzungen können sich daher schnell entzünden und die Lippen anfällig für Keime und Herpes-Viren machen. Übrigens: Wer trockene Lippen mit der Zunge befeuchtet, trocknet sie noch mehr aus. Sinnvoll ist es, die tägliche Flüssigkeitsmenge zu erhöhen, um trockenen Lippen von innen entgegenzuwirken.

4

Auch die Haut an den Lippen erneuert sich alle 28 Tage. Damit sie später die ideale Grundlage für den perfekten Kussmund bildet, lohnt es sich, auch hier ab und zu ein Peeling anzuwenden. Wer dafür nicht zu tief in die Tasche greifen möchte, kann sich aus Honig, Öl und Zucker selbst eines anrühren. Einfach sanft auf die Lippen einmassieren und mit warmem Wasser wieder abnehmen. Danach sind die Lippen nicht nur wunderbar glatt und weich, sondern werden durch das Peeling auch gut durchblutet und erscheinen dadurch voller.

5

Wer nicht von der Natur mit vollen Lippen ausgestattet wurde, kann mit ein paar einfachen Make-up-Tricks eine "dicke Lippe riskieren". Als Farben eignen sich besonders helle Töne wie Apricot oder Lachs, da sie das Licht reflektieren und einen Volumeneffekt erzeugen. Zuerst wird jedoch mit einem Konturenstift, der eine Nuance heller gewählt wird als der Lipstick, der äußere Lippenrand umrandet. Anschließend wird der Lippenstift appliziert. Noch präziser gelingt der Auftrag mit einem Lippenpinsel. Tupft man vorher transparenten Puder auf die Lippen, verlängert sich die Haltbarkeit. Wer jetzt noch ein bisschen Lipgloss mitten auf die Ober- und Unterlippe tupft, vergrößert sie dadurch optisch – fertig ist der perfekte Kussmund!

beautypress.de