Ressort
Du befindest dich hier:

Donald Trump: Frauenpolitik wieder mal unwichtig

Es ist eine der wichtigsten Reden eines amerikanischen Präsidenten: Die Rede zur Lage der Nation. Und Donald Trump hat wieder mal überrascht.

von

Donald Trump
© 2018 Getty Images

Der amerikanische Präsident Donald Trump hat die "State of the Union Address", die Rede zur Lage der Nation, gehalten. Es ist eine der wichtigsten Reden eines jeden amerikanischen Präsidenten. Bei der jährlichen Veranstaltung spricht der Präsident vor den zwei Kammern des Kongresses über sein Amtsjahr und wie er die Lage Amerikas in der Zukunft sieht.

Von Donald Trump konnte man einiges erwarten, aber keine Rede, die ohne irgendwelche Überraschungen abläuft. Doch Trump hat seine KritikerInnen in dem Sinne überrascht, dass er nicht einfach drauflos geredet hat, sondern diesmal nahm er einen Teleprompter zu Hilfe.

Natürlich hat der Inhalt der Rede seine UnterstützerInnen massiv begeistert. Und selbst manche Medien, die nicht gerade Pro-Trump sind, bezeichnen ihn als "zahme" Version seiner selbst. Und es ist klar, dass sich nicht jede Person die Abschrift der Rede (hier nachzulesen) komplett durchlesen wird. Doch eine Sache kann man mit Strg+F schnellstens überprüfen: Das Wort "woman", also Frau, kommt genau einmal vor.

Und in welchem Bezug? Im Bezug auf eine "obdachlose Frau, die sich gerade ihr Heroin zum Spritzen zurechtlegte". Diese Obdachlose kommt in der "Helden-"Geschichte von Ryan Holets vor, dem Gott einflüsterte, er solle ihr Baby adoptieren. Und das taten er und seine Gattin Rebecca auch, weshalb sie laut Trump die "goodness of our Nation" verkörpern.

Weitere Frauen, die in der Rede vorkommen, sind seine eigene Gattin Melania und Officer Ashlee Leppert, die laut Trump auch eine amerikanische Heldin ist, da sie während den Stürmen von Hurricane Harvey der Bevölkerung massive Hilfe zukommen ließ.

Frauen kommen in Trumps Rede also durchaus vor, aber nur als Protagonistinnen von Anekdoten. In seiner politischen Zukunftsvision, in der etwa das umstrittene Gefangenenlager Guantánamo Bay geöffnet bleibt, sind Frauen aber überhaupt nicht wichtig.

Und was Trump auch nicht erwähnt hat (also mit keiner Silbe): Russland natürlich.