Ressort
Du befindest dich hier:

Dresscode für Hochzeitsgäste

"Was soll ich anziehen?" Diese Frage stellen sich bei einer Hochzeit nicht nur Braut und Bräutiguam, sondern auch Gäste, Brauteltern und Trauzeugen. Keine Sorge, wir helfen weiter und verraten, was modisch erlaubt ist und wovon du am großen Tag lieber die Finger lassen solltest …

von

Dresscode für Hochzeitsgäste
© istockphoto.com

Trauzeugen

Trauzeugin. Ein die Knie umspielendes Modell ist die ideale Wahl. Sollte die Braut das Kleid der Trauzeugin stellen, bestimmt sie, was angemessen ist. Bei Abendhochzeiten können Trauzeuginnen auch im bodenlangen Dress erscheinen. Das Outfit sollte jedenfalls optisch zurückhaltend sein, damit die Braut in ihrem Traumkleid im Vordergrund steht. Weiß, Schwarz oder Rot sind tabu! Die Tasche sollte klein & fein, dabei aber groß genug sein, um das SOS-Paket der Braut unterzubringen (Pflaster, Taschentücher, Puder etc.).

Trauzeuge. Greife zu einem dunklen Anzug, gerne auch in Kombination mit Weste unterm Sakko, außer die Einladung fordert anderes. Die Krawatte sollte einfarbig und im besten Fall auf das Outfit der weiblichen Begleitung abgestimmt werden. Schwarze Glattlederschnürer sind die richtige Schuhwahl. Generell gilt: Der Trauzeuge sollte nie eleganter als der Bräutigam oder Brautvater sein.

Gäste

Damen. Das Kleid sollte dem Anlass entsprechend festlich, aber keinesfalls zu auffällig oder sexy sein. Wie bei der Trauzeugin gilt auch hier: Weiß, Rot und Schwarz gehen nicht. Ebenfalls unpassend sind Mikro-Minis und ein zu tiefes Dekolleté. Am besten sind knielange Kleider, bei jüngeren Gästen darf es auch etwas kürzer sein. Bei Schmuck ist weniger mehr. Immerhin wollen Sie mit der Brautnicht um die Wette funkeln. Bei den Schuhen kann zwischen Heels und flachen Modellen wie Ballerinas gewählt werden.

Trauzeuge. Mit einem Anzug in Dunkelblau, Schwarz oder Anthrazit bist du gut beraten. Falls der Dresscode eine Farbe nicht explizit verlangt, ist ein reinweißes Hemd am stimmigsten, aber auch Hellblau ist erlaubt. Kurzarmhemden gehören auf keinen Fall auf eine Hochzeit. Bei der Krawattenwahl sollten wilde Muster und bunte Prints vermieden werden.

Eltern

Mutter. Wenn es ganz traditionell sein soll, muss die Brautmutter nach der Braut die eleganteste Dame der Hochzeitsgesellschaft sein. Ein stilvolles Kleid oder ein Kostüm mit Bluse in Pastellfarben kann mit einem chicen Hut oder geschmackvollen (Spitzen-)Handschuhen aufgepeppt werden. Auch hier gilt "Knie umspielend" als Längenmaß. Wichtig für die Hochzeitsfotos: Die Outfits von Mutter und Tochter sollten harmonieren, dem Brautkleid darf jedoch auf keinen Fall die Show gestohlen werden.

Vater. Ein festlicher Anzug ist Pflicht und kann, wie schon beim Trauzeugen, mit oder ohne Weste getragen werden. Am edelsten wirken Hemden mit einer Doppelmanschette und Manschettenknöpfen. Der Brautvater sollte nach dem Bräutigam der eleganteste Herr auf dem Fest sein. Wichtiges Accessoire für ihn: ein Stecktuch im Sakko.

Thema: Hochzeit

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.