Ressort
Du befindest dich hier:

Durstlöscher: Keine Chance für trockene Haut! So trotzen Sie Frost, Wind & Co.

Sie spannt nach einmal Waschen, ist empfindlich, schuppt und juckt oft unangenehm – trockene Haut lechzt nach Fett und Feuchtigkeit! Bei der Pflege kommt es darauf an, die ohnehin schon dünne, schützende Fettschicht des Hauttyps nicht weiter zu beanspruchen oder gar zu schädigen.


Durstlöscher: Keine Chance für trockene Haut! So trotzen Sie Frost, Wind & Co.
© Thinkstock

Ob nun erblich vorbelastet oder durch äußere Umstände, wie Kälte oder trockene Heizungsluft, verursacht, trockene Haut bedarf intensiver Pflege.

Was bei trockener Haut zu beachten ist

Unbedingt auf zu häufiges Waschen und Reinigen des Gesichts verzichten – das fördert das Austrocknen der Haut. Das heißt aber nicht, dass frau gänzlich aufs Reinigen verzichten sollte. Milde Reinigungslotionen und Cleanser, die rückfettend wirken, sind optimal.

Generell ist es empfehlenswert nicht öfter als einmal pro Tag zu duschen und mehr als zwei Mal pro Woche baden zu gehen. Bei der Verwendung von Duschgels und Seifen darauf achten, dass es rückfettende und pH-neutrale Produkte sind. Bei der Verwendung von Badezusätzen, am besten auf Schaumbäder verzichten und lieber auf Ölbäder setzen, da diese die Haut pflegen.

Wichtig: Auf die Temperatur achten und nicht länger als 20 Minuten baden, denn zu heißes Wasser (Achtung: schon über 34°C) schwemmt notwendige Fettstoffe aus der Haut.

Es ist wichtig, die Epidermis immerzu mit ausreichend Pflege zu versorgen. Am besten auf Produkte setzen, die Hyaluronsäure, Glyzerin oder Urea beinhalten. Zumindest einen dieser Feuchtigkeitsbinder – in Verbindung mit von trockener Haut dringend benötigter Fette – sollte die Pflegecreme beinhalten.

Wenn man sie nicht ohnehin schon verwendet, ist es empfehlenswert von Tages- und Nachtcremen Gebrauch zu machen. Die Tagespflege schützt und versorgt mit Feuchtigkeit, während das Produkt Nachts intensiv (mit Fetten) pflegt.

Die Haut einmal an eine bestimmte Pflegeserie gewöhnt, sollte man dieser auch treu bleiben –vorausgesetzt natürlich es ist die passende Pflege. Die strapazierte Epidermis wird es einem danken! Bei der Auswahl der Produkte am besten vom Dermatologen oder Apotheker beraten lassen.

Tipps & Tricks

- Gerade im Winter ist es wichtig auf genügend Luftfeuchtigkeit in den eigenen vier Wänden zu achten, denn das viele Heizen an kalten Tagen trocknet das Raumklima aus. Also, Luftbefeuchter aufstellen – die Haut wird es danken!

- Pflege von innen heraus: Viel trinken ist angesagt! Ausreichend Flüssigkeitszufuhr ist nicht nur für die inneren, sondern auch für unser größtes Organ – die Haut – wichtig!

- Die Haut abends ordentlich eincremen, da sie dann empfänglicher für pflegende Wirkstoffe ist.

Do it yourself!

Eine Avocado-Maske spendet viel Feuchtigkeit und Fett.
Einfach eine reife Avocado zerdrücken und mit einem Esslöffel Honig vermischen. Die Mixtur auf das gereinigte Gesicht auftragen und 20 Minuten einwirken lassen. Danach mit lauwarmem Wasser abspülen.

MEHR zum Thema "Durst Löscher" und Feuchtigkeitscremes im Test finden Sie in WOMAN 26/2010!

Redaktion: Barbara Schaumberger