Ressort
Du befindest dich hier:

Hättet ihr gedacht, dass dieser Typ ein Feminist ist?

Ex-Wrestler und Action-Star Dwayne "The Rock" Johnson wirkt nicht unbedingt wie ein Feminist. Doch seine Tochter lehrt er eine wichtige Sache:

von

Hättet ihr gedacht, dass dieser Typ ein Feminist ist?
© Instagram/TheRock

Als Wrestler machte er Gegner showtechnisch zu Kleinholz, in Filmen wie "The Fast and the Furios" gab er den rüpeligen Haudrauf. Doch Dwayne "The Rock" Johnson ist trotz seiner augenscheinlichen und zu Vorurteilen führenden Muskelprotzigkeit ein intelligenter (Studienabschluss in Kriminologie) und feinsinniger Mann.

Seine einjährige Tochter Jazzy lehrt der selbsternannte "männliche Feminist", dass man alles erreichen kann - unabhängig von Geschlechter-Stereotypen.

Auf Instagram teilte der 44-jährige Amerikaner, der aktuell der bestbezahlte Schauspieler Hollywoods ist, ein Foto eines entzückenden Vater-Tochter-Moments:

"Jazzy, lass dir von deinem Daddy ein paar wichtige Sachen erklären," schreibt "The Rock". Mit fünf Jahren schaust du Menschen höflich in die Augen, wenn du ihre Hand schüttelst. Mit 8 Jahren wirst du wissen, wie man fischt, wie man Papas Pick-up lenkt und Sport machen. Mit zehn Jahren wirst du sagen: "Tolle Sache, ich mag es sehr. Aber lasst uns schauen, wie man es noch besser machen kann."

Er wolle seine Tochter damit ermutigen, sich selbstbewusst auf ihre Beine zu stellen, so Dwayne Johnson. "Es geht nicht darum, ob sie ein Mädchen oder ein Junge ist. Sie soll ein höflicher und ehrgeiziger Mensch werden, der alles probiert, was er möchte, ohne sich durch Geschlechter-Stereotype beirren oder kleinreden zu lassen."

Er selbst komme aus einer Familie voller schöner, starker, intelligenter und vielfältiger Frauen. "Durch sie ist die Welt ein besserer Ort – und ich bin ein dankbarer Mann, weil ich von ihnen lernen durfte," so der Wrestler.