Ressort
Du befindest dich hier:

Studie: E-Zigaretten helfen doch nicht bei der Raucherentwöhnung

Viele, die sich dazu entschließen mit dem Rauchen aufzuhören, greifen zur E-Zigarette. Doch das ist laut einer neuen Studie nicht empfehlenswert.

von
Kommentare: 3

E-Zigarette
© iStock

Mit E-Zigaretten ist es so eine Sache. Zum Einen geht man davon aus, dass die Inhaltsstoffe, die man mit der E-Zigarette in seine Lunge befördert, gesundheitsschädlich sein können. Zum Anderen scheiden sich die Geister darüber, ob die E-Zigarette tatsächlich dabei helfen kann mit dem Rauchen aufzuhören oder nicht. Eine Studie aus dem letzten Jahr zeigt, dass E-Zigaretten-Nutzerinnen und Nutzer eher versuchen, mit dem Rauchen aufzuhören, als Menschen, die herkömmliche Zigaretten konsumieren. 65 Prozent der E-Zigaretten-Raucherinnen und Raucher versuchten auf den blauen Dunst zu verzichten. Bei den "normalen" Rauchern waren es nur 40 Prozent. Es handelte sich dabei um eine groß angelegte Langzeitstudie (2001 bis 2015), die in den USA durchgeführt wurde. Die allgemeine Raucherentwöhnungsrate stieg in diesen 14 Jahren aber nur minimal – und zwar nur um rund ein Prozent.

Neue Studie

Gefühlt bleiben E-Zigaretten-Konsumenten eher am "Glimmstängel" hängen und kommen eher seltener vom Rauchen weg. Nun hat eine neue Studie diese Beobachtungen bestätigt: Die Sucht mit der E-Zigarette bekämpfen zu wollen funktioniert leider nicht. Der Glaube, dass das Dampfen den Ausstieg erleichtert, ist also falsch. Untersuchungen der Georgia State University zeigen, dass Personen, die Tabak-Zigaretten konsumieren, eher mit dem Rauchen aufhören, als die, die zur E-Zigarette greifen. "Die meisten E-Zigaretten liefern nicht so viel Nikotin wie eine herkömmliche Zigarette. Viele Dampfer stellen fest, dass E-Zigaretten nicht zur Stillung ihres Nikotin-Bedürfnisses genügen und kehren entweder zur Zigarette zurück oder rauchen und dampfen zeitgleich", erklärt Studienleiter Dr. Scott Weaver. Also, am besten gleich versuchen ganz aufzuhören.

Wenn ihr mit dem Rauchen aufhören wollt, unter 0800 810 013 erreicht ihr das Rauchfrei-Telefon. Alle Infos zur Beratung gibt es auf rauchfrei.at.

Kommentare

Rudolf Zorn

Ich behaupte nun nicht, dass das für jeden Raucher passt, aber es ist schon eine Methode, mit der man zum Erfolg kommen kann, freilich muss man meiner Meinung nach konsequent sein und bald dann auch vom Nikotin runter. Auch das geht, und mMn weit "sanfter" als mit allen anderen Methoden.

Rudolf Zorn

Ich habe es Anfang 2013 versucht, aber die Produkte waren unpraktisch, es gab keine Hintergrundinfos und kaum Community, da hab ich wieder aufgegeben. Aber jetzt, etwa 40000 Zigaretten später und etwa 9000 Euro ärmer, scheint es mir mit den e-Zigaretten zu gelingen. Trotzdem wir in Österreich extrem restriktiv gegen den Handel damit vorgehen.

Rudolf Zorn

Es ist leider so, dass es zu den e-Zigaretten keine Langzeitstudien geben kann, denn sie wurden erst 2003 "erfunden", und etwa ab 2008 weltweit angeboten. Ernstzunehmende Produkte und vor allem ein Händlernetz, das auch den täglichen Konsum unterstützt, kann man aber erst seit etwa 2012 - 2014 (regional unterschiedlich) annehmen.